GUANGZHOU
Telecom
Buch
Jinping
Singles
Jahr
Absage
Adoption
Konzern
Milliardär
Nach
Staatschef
Lesung
Sicherheit
Immobilien
Universität
Guangzhou
Pressespiegel
28°C
Wetter
 
Thaioli195
 
Kotletten-Hors190
 
RoyalBlues186
 
FUM186
 
DonVito185
 
rehauer185
 
MasterYoda182
Thespatz181
Mauger180
Mojomax180
1. Bundesliga
China
Umfrage
Treffen
PODCAST

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Rudi Ratlos
20-sep-05
Hallo liebe Forumniten, ist sowas in China üblich?

Mein Schwager ist im Management einer Textilfirma tätig. Jetzt will die Firma angeblich von den 8 "ranghöchsten" Leitern jeweils einen Kredit über jeweils 250.000 Yuan haben sonst droht Rauswurf. Jetzt versucht mein Schwager von der Verwandschaft, u.a. auch von uns, Geld aufzutreiben. Hat jemand schon so was gehört oder will der uns verarschen und hat vielleicht andere (Spiel) Schulden oder ähnliches? Mir kommt das alles sehr suspekt vor, zumal er letztes Jahr schonmal etwas ähnliches versucht hat.

Schonmal danke für qualifizierte Kommentare!
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
20-sep-05
Welche Firma kann sich in offensichtlich sowieso schon schwieriger Lage den Verlust der 8 ranghoechsten Manager leisten?

Wo soll der Reiz fuer die Manager liegen, die 250.000 zu zahlen. Davon kann ich auch bei grosszuegigem Lebensstil nach dem Rauswurf locker eine Weile leben.

Hab tatsaechlich keine Ahnung, ob das ueblich ist. Fuer mein Empfinden fehlt da mindestens ein Teil der ganzen Geschichte.

Auf den ersten Hoer nur als Loyalitaetstest zu verstehen, eine "freundliche" Untreueklage....
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
yanzhongde
20-sep-05
Es ist suspekt und möglich zugleich. Es kommt schon vor, daß ranghohe Manager ihren Firmen Kredit geben. Auch in der Familie sind Kredite selbstverständlich möglich. Im Management weiß man um den Nutzen des Kredits, wenn es diesen denn tatsächlich geben soll. Dieser Personenkreis weiß dann auch sehr genau, ob die Firma kreditwürdig ist. Wo ist zudem die Gegenleistung? Verzinsung, Sicherheit, Schriftform, Zeitpunkt der Rückzahlung, eventuelle Übertragung von Firmenanteilen? Auch im Familienkreis kann man nach derartigen Details fragen. Man kann dann auch im Familienkreis entscheiden, ob die Geschichte glaubhaft ist und man kann dann mit der Familie entscheiden, wie man nein sagt ohne zu brüskieren. Eine Schwester weiß in der Regel schon, was sie ihrem Bruder glauben darf. Also: fragen, fragen und nochmals fragen.
YZD
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Geschaeftsfuehrender
20-sep-05
Ich wuerde die Finger davon lassen und mir einen neuen Job suchen. Habe noch nie gehoert das eine Firma sich Geld von seinem Manager leiht, es sei denn man kauft dafuer Anteile an der Fima.

Aber letztendlich muss jeder selber wissen was er fuer richtig, falsch und glaubwuerdig haelt... wenn jemand durch sowas aber 25k Euro verlieren wuerde, wuerde ich sagen selber Schuld.
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Rudi Ratlos
20-sep-05
Habe gerade erfahren, dass das mit der Firma wohl so stimmt. Er (Schwager) hat ein 1/3 der Summe von der Verwandschaft zusammenbekommen und hat das Geld unter Zeugen bei der Firma abgeliefert. Angeblich solls das in 3 Monaten zurückgeben. Wir hoffen das Beste,wenn ich auch immer noch nicht dran glaube...
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
xxx
20-sep-05
Hoert sich nach Betrug an. Geld leihen, zurueckzahlen, sich die Rueckzahlung bestaetigen lassen. Das mehrmals nacheinander. Dann, wenn es sich lohnt mit dem Papier vor Gericht gehen und behaupten man haette den Angestellten Kredit gegeben der nie zurueckbezahlt wurde.

AUFPASSEN!
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
rille
20-sep-05
was'n das fuer'ne firma, die sich knete von den managern leiht????? das stinkt gewaltig zum himmel, selbst wenn sie deinem schwager anteile versprechen wuerden, so dumm kann doch kein mensch sein, sorry das ist abzocke hoch drei. und dann noch mit rauswurf drohen, ich wuerde die chef etage aus dem fenster werden................, weil die sich zu weit aus dem fenster lehnen.
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
20-sep-05
@rille für uns natuerlich unverstaendlich, aber in China ist alles Möglich. Eventuell kam es bei denen zu Umsatzeinbusen durch die EU-US-Zölle gegen Textilien. Eine Firma könnte dann auf seltsame Ideen kommen um das Loch kurzfristig zu stopfen wenn von den Banken kein Kredit zu bekommen ist.
Ansonsten kann es auch klar als Loyalitaetsbeweis gelten oder der Chef der Firma denkt immer noch er sei der Kaiser von China und verwechselt Peking oper mit "ko tao" machen.

normalerweise sind wie Frieder schon gesagt hat Chinesen nicht so loyal zu ihren Firmen so lange es nicht Familienunternehmen sind.

@Rudi Ratlos was verdient dein Schwager so? Was für ein Auto faehrt er, auf welcher sozialen ebene bewegt er sich? usw.
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
conman
21-sep-05
Es ist fuer ein Unternehmen in China nicht legal sich Geld bei Nicht-Finanzinstitutionen zu leihen. Das geht nur ueber eine Bank. D.h. im Zweifel muss Dein Schwager das Geld bei einer Bank einzahlen und diese reicht es als sog. "designated loan" an das Unternehmen weiter. Manche Unternehmen "borgen" sich trotzdem Geld bei ihren Angestellten.

Ich wuerde mir unter diesen Umstaenden einen neuen Job suchen.
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
22-sep-05
Hatte an den rechtlichen Teil gar nicht gedacht, wobei conman ja schon gesagt hat, dass Geldstroeme bei chinesischen Unternehmen abenteuerlich sein koennen. Aber richtig ist, dass das so in China nicht vorgesehen ist.

Waere persoenlich auch schlicht gegangen, habe nochmal nachgefragt:

Der rechtliche Aspekt beinhalte, dass so sehr schnell und guenstig Liquiditaet geschaffen werden kann, selbst wenn die Firma nicht kreditwuerdig ist. Das gibt es so, kann auch mal den Hintergrund haben, dass man einfach den Bank-Mafan umgehen will. Es koennte also tatsaechlich ein reines Finanzgeschaeft sein - aber dann ggf., so finanzielle Not besteht ein sehr riskantes: Arbeitslos (wegen Konkurs) UND pleite ist naemlich doppelt unattraktiv... .

Wenn keine finanzielle Not im engeren Sinne besteht kann ich neben der Betrugsvariante auf diesem Weg die Loyalitaet pruefen/steigern: Von den Leihenden wird so schnell erstmal keiner einfach gehen.

Zu guter Letzt: Die Firma erfaehrt so schnell und nachhaltig, wer das leistungsfaehigste Guanxi-Netz hat, was fuer die Nachfolgeplanung Bedeutung haben kann.

Dein Schwager muss wissen, ob die Firma diesen Einsatz und diese ggf. Blossstellung wert ist, ob ein schnelles kurzes Ende da nicht besser gewesen waere, als der 30% Deal.

Hoffe fuer ihn, dass es das wert war.
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
rofl
22-sep-05
nieeeee im leben würd ich das amchen auch wenn der schwager cniht lügt wer weis was die firma macht... raus halten, ist angesagt!!!
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
22-sep-05
Um das auch nochmals klarzustellen:

DU solltest auch meiner Ansicht nach KEIN Geld zuschiessen :-)

Mir ging es nur darum zu klaeren, ob der Schwager per se ein Luegner ist. Das muss wohl nicht sein - wohl fuehle ich mich aber auch mit den genannten Erklaerungen nicht. Alles nichts womit Du was zu tun hast.

Letzter, fuer mich entscheidender Gedanke: Wenn Du dem Schwager (offensichtlich) weniger vertraust als dem Forum hier, dann leih ihm bitte keinen Cent ;-)
 
 
aw: Firma leiht Geld von Angestellten?   guter beitrag schlechter beitrag
Rudi Ratlos
23-sep-05
Ersteinmal muss ich DANKE sagen dass sich soviele Leute auch ernsthaft mit dem Thema beschäftigt haben.
Ich habe nicht vor dem Schwager Geld zu leihen, nur meine Frau war gerade ein paar Wochen in Shanghai bei ihrer Mutter und hat da natürlich einiges an Unterstützung dagelassen. Der Schwager hat die Mutter natürlich bearbeitet, dass sie das Geld auch "leihen" sollte. Hat sie nach einigen tränenreichen Telefonaten mit meiner Frau dann glücklicherweise doch nur zu einem geringem Teil gemacht, weil meine Frau schon gedroht hat, dass es anderenfalls keinerlei Ünterstützung mehr geben würde.

Ich finde es nur komisch, das ist eine Firma, frueher privat, jetzt seit ein paar Monaten an einen grösseren Konzern verkauft, die früheren Besitzer sind jetzt die Geschäftführer, scheinen aber recht selbstständig handeln zu können. Vor ca. einem Jahr lief in dem Laden,damals noch privat, scheinbar eine aehnliche Aktion (laut Schwager), da sollten ploetzlich Bankbuergschaften von den Angestellten vorgelegt werden.

Kann aber auch vielleicht andere Gruende haben, da sich (aus anderer Quelle) die damaligen Besitzer eine ganze Reihe Wohnungen auf Pump gekauft haben und es jetzt wohl eine neue Regelung über die Hoehe der Fremdfinanzierung gibt, sodass sie dann wohl einige Kredite sofort abloesen muessen, bzw. die Wohnungen mit Verlust abstossen muessen. Die Ueberhitzung auf dem Wohnungsmarkt geht wohl dem Ende zu.

Wir werden uns ueberraschen lassen was noch passiert.
Aber echt interessant was es alles fuer Moeglichkeiten gibt an das Geld anderer Leute zu kommen. Selbst wenn man Pleite ist kann man scheinbar noch damit Geld machen. Wie es so aussieht... wenn es wahr ist??? Was ich immernoch nicht so recht glaube.
In 3 Monaten solls das Geld ja wieder zurueckgeben. Lassen wir unds ueberraschen...
RR
 
 
(thread closed)

zurück übersicht