GUANGZHOU
Corona
Coronavirus
Statistik
x
Zahl
Infizierte
Symptome
Wirtschaft
Landkreis
Atemschutzmasken
Zahlen
Video
Experten
Newsblog
Industrie
Guangzhou
Pressespiegel
Durchblick
Covidoptikum
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
415
03-dez-02
also ich bin ziemlich faul und ich bin deutscher
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
1/3 Bodensee
03-dez-02
ich bin auch deutscher, glaube fest daran was yellopirelo verkuendet, und wuerde deher sehr gerne schweizer werden. wo bekomme ich den ruettli-schwur?
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
lapeliroja
03-dez-02
geht blutspenden, der ausweis sieht genauso aus wie der schweizer pass!
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
mendel
03-dez-02
einen schwur bekommen??....da will aber einer zeigen, dass er aber soooooooo viel ahnung hat!!!
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
gaehn
03-dez-02
@mendel
keine ahnung von mestizen aber jetzt den grossen max markieren?
du oedest mit deinem rumgeheule.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilo
03-dez-02
@also echt und germane

Wo bitte sehr habe ich geschrieben, daß China in allen Punkten besser ist als Deutschland? Ich verurteile auch die Umweltzerstörung, die in China stattfinden; ich verteile die Korruption und die z.T. menschenverachtende Politik. Ich bin mir bewußt, daß viele Menschen in China in Armut leben, aber 1,3 Milliarden Menschen nicht zu verhungern ist auch eine Leistung.

In Europa findet heutzutage weniger Umweltzerstörung und Ausbeutung statt, weil sie in die Dritte Welt verlagert sind. Die Regenwälder werden gerodet, um billig Kaffee für Tschibo anzubauen, Menschen bekommen Sklavenlöhne, damit man in Europa weiterhin einen hohen Lebensstandard genießen kann. Da habt ihr Recht, daß der Sozialempfänger in Deutschland besser lebt als die meisten Bauern in China, wenn man bedenkt, daß jeder Kaffeebaum pro Saison ca. 1 Pfund Kaffee liefert und jeder Sozialempfänger in D sich jedes Jahr ein paar Kilos davon leisten kann.

Ihr wollt doch nicht leugnen, daß die sozialistischen Kampagnen, wie der Großer Sprung und die Kulturrevolution die Chinesen nicht endgültig demoralisiert haben, nachdem sie durch die westlichen Mächte schon arg mitgenommen waren. Und daß die Chinesen erst durch den Sozialismus Ordnung und Verantwortung gelernt hat ist wohl nicht ernst gemeint. Was für eine Unordnung und Verantwortungslosigkeit muß in der fast 5000 Jahre Geschichte Chinas geherrscht haben.

Zum Thema Tibet eine Gegenfrage: Wann werden die Europäer die annektierten und okkupierten Ländern in Nord/ Südamerika, Australien und Teile Afrikas an die Ureinwohnern zurückgeben? Mit welcher historischen/ moralischen Berechtigung können die Europäer diese Gebiete weiterhin besetzen?
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Möchte nur kurz auf den letzten Absatz eingehen: Du meinst sicherlich mit annektierten und okkupierten Ländern Franz. Guayana, Franz. Polynesien, Bermuda, einige karibische Inseln wie z.B. die ABC-Inseln sowie einige wenige weitere Restbestände der Kolonialzeit, die Frankreich, GB, Dänemark, Spanien, Portugal und die Niederlande noch..... - wie auch immer Du das Verb nennen willst.

Diese sind allesamt freiwillig fast immer nach Volksabstimmungen bei ihren Ex-Besetzern geblieben. Tahiti z.B. bekommt jedes Jahr Kohle ohne Ende, um bei F zu bleiben. Die Komoren nördlich von Madagaskar haben sich vor wenigen Jahren unabhängig erklärt und sind zwei Jahre später wieder bettelnd zu Frankreich gekrochen gekommen, weil sie ohne nicht überleben konnten.

Das macht Deine sonstigen Argumente nicht klein, soll es auch nicht - Du hast ja in vielerlei Hinsicht sogar recht, in vielerlei Hinsicht aber auch nicht. Eines muss ich aber dazu sagen: Es ist ein großer Unterschied zu Tibet. Gab es dort jemals eine Volksabstimmung zum Verbleib bei China oder nicht?

Wie auch immer - ich kenne es von mir selbst. Wenn Leute über China lästern, verteidige ich China oftmals, wenn sie alles in den Himmel preisen, nenne ich auch mal die negativen Seiten. Das Gleiche gilt zum Thema Deutschland. Alles ist relativ.

\'Wir sehen nur, was wir glauben - doch wir glauben nur was wir sehen wollen\'

Wie wäre der Schluss aus diesem weisen Spruch?
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Der Satz ist genauso auch umkehrbar:
Wir glauben nur, was wir sehen - doch sehen wir nur, was wir glauben wollen.....

Also - man kann alles von beiden Seiten betrachten
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
haha
03-dez-02
Jawohl, die Indianer müssen abgestimmt haben dass sie freiwillig in Reservaten leben...
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Habe ich die USA erwähnt? Ich spreche für Europa - fertig!
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
haha
03-dez-02
eben gerade dieses nicht erwähnen, ausweichen, warum denn? sind amerika und australien nicht von europäischen kolonialisten besetzt worden? sind die ureinwohner dort nicht von europäischen kolonialisten masakiert und dezimiert worden? sind die ureinwohner dort nicht bis heute unterdrückt worden von europäischen kolonialisten? dieser physische und kuturelle genozid und seine folge sind nicht nur auf keine weise entschädigt und wieder gutgemacht worden, viel mehr werden sie sogar weiter fortgesetzt, unvermindert.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
germane
03-dez-02
@yello Perillo u. haha(wahrscheinlich ein u. der selbe)
langsam redest du nur quatsch daher.Die überschrift ist immer noch
"die zeit f. d. ist vorbei".Die ganze zeit habe ich mich nur auf den ver-
gleich china mit deutschland eingelassen,also laß den scheiß mit aus-
tralien u. südamerika,sonst können wir gleich kambotscha u. die roten
khmer mit einbeziehen,u. weiß der kuckuk noch wie ein land in asien
auch.In der geschichte scheinst du eine gehirnwäsche erhalten zu haben,natürlich hat china eine 5000 jährige kultur,na und,die war aber
auch durchzogen mit unentlichen kriegen,sklavereien und sonstigen
raubzügen.Meuchelmorde unter den eigenen leuten u. in der eigene
familie mit eingeschlossen um macht u. reichtum zu binden(der erste
kaiser von china ließ 250000 sklaven 38 jahre lang sein berühmtes
mit terakotta soldaten bestücktes grabmal bauen in der heutigen stadt
xi'an.Und die chinesische mauer,eine halbe millionen sklaven 25 jahre
lang).Lese mal deine geschichtsbücher.
Und mag sein das unsere industrie in einigen ländern die preise für
produkte niedrig hält,aber sicher nicht in china.Das was in china herge-
stellt wird ist meist für den eigenen bedarf,und das muß günstig sein weil sich sonst das eigene volk nicht leisten kann(zum teil ist es auch so
minderwertig das es garnicht exportiert werden kann).Der geringe teil
was doch nach deutschland exportiert wird,wird von den chinesen selber
preislich niedrig gehalten,so das es eher ein problem für unseren markt ist,weil unsere produkte dann absatzschwierigkeiten haben.
So viel dämmliche ignoranz ist fast schon unerträglich.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Och Kinnas - kann man hier nicht auch mal vernünftig miteinander diskutieren? Wenn Ihr Euch gegenüber sitzen würdet, würdet Ihr Euch sicherlich auch nicht so anmachen. Aber die Anonymität macht's ja einfach......

Wir leben doch jetzt hier und heute in der GEGENWART. Geschichte ist schon ziemlich interessant und kann sicherlich auch viele Dinge der heutigen Zeit erklären. Aber lasst doch diese mal aus dem Spiel. Klar neigen einige Menschen in allen Ländern dieser Welt dazu grausame Dinge zu tun - da kann sich absolut kein Land ausnehmen. Im Thread ging es ursprünglich doch darum, wie es mit Deutschland in der Zukunft aussehen wird.

Okay, sorry - bin selbst auch abgeschweift mit den kolonialen Überresten - vergebt mir meine Sünden

Eigentlich bräuchten wir hier eine Art Sabine Christiansen, die moderiert und uns bei zu großer Abweichung vom Thema zurechtweist.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilo
03-dez-02
@ gemane,

Sorry, die Postings von haha sind nicht von mir. Habe immer meinen Handle benutzt. Ist wahrscheinlich nur eine Projektion von dir.
Abgesehen davon, brauche ich wirklich keine Geschichtsunterrricht von dir.

Deine Aussage über die 5000 Jahre Geschichte Chinas beantwortet nicht das was ich gesagt habe, nämlich ob in China fast 5000 Jahre Chaos und Verantwortungslosigkeit geherrscht hat, bevor der Sozialismus kam.

In der Tat hat es in Chinas Geschichte unendliche Grausamkeiten, Kriege und Verbrechen geherrscht, das würde nicht mal ein Chinese leugnen. All diese Grausamkeiten passierte auf unserem Territorium, was schlimm genug ist. Nach deiner Aussage hat all diese Grausamkeiten in Europa wohl nicht stattgefunden, oder?

Andererseits hat China nie die Ambition gehabt die ganze Welt zu beherrschen, zu unterjochen und zu versklaven, obwohl China zu Beginn der europäischen Expansion durchaus in der Lage war. Kennst du die Geschichte von Admiral Zheng He?

"...Und mag sein das unsere industrie in einigen ländern die preise für
produkte niedrig hält,aber sicher nicht in china..."

Willst du etwa leugnen, dass der westliche Wohlstand nicht auf Ausbeutung der dritten Welt basiert, dann frag doch mal den armen Kaffeebauer in Kolumbien, wie er sein Lebensunterhalt bestreitet.

Deine Aussage, das nur wenige Produkte aus China nach Deutschland komme kann ich nicht teilen. Mein neulicher Besuch bei WalMart und bei Saturn hat mir ein ganz anderes Bild gezeigt. Ich öffne meinen G4 Mac und siehe: so viele Komponente mit "Made in China" Labels drauf.

In all meinen Postings habe ich kein direkt negatives Wort über Deutschland geäußert, vielmehr habe ich den Doppelmoral angeprangert, der in vielen Ländern ausgelebt wird, inklusive China.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilo
03-dez-02
@ Die Relativitätshypothese

"...Es ist ein großer Unterschied zu Tibet. Gab es dort jemals eine Volksabstimmung zum Verbleib bei China oder nicht?"

Tibet ist keine chinesische Kolonie und ist seit spätestens der Yuan Dynastie ein Teil des chinesischen Reiches. Bayern kann sich auch nicht einfach per Abstimmung vom Restdeutschland unabhängig machen.

Natürlich haben die meisten europäisch besetzten Gebiete im Übersee für den Verbleib des Kolonialstatus gestimmt, da die Mehrheit der Bevölkerungen aus Kolonialisten, Mischlinge und ehemaligen Sklaven bestehen. Die Ureinwohner sind so dezimiert, daß sie nur noch eine Nebenrolle spielen.

Daß die Überseegebiete weiterhin Geld von ihren Kolonialherren zum Überleben brauchen ist nur natürlich, nachdem sie von genau diesen Kolonialherren ausgeblutet und ausgelaugt wurden.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Stimmt eigentlich. Also Bayern und Tibet haben wirklich eine Menge gemeinsan - jetzt wo Du's sagst fällt's mir auch auf.....
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
Die Relativitätshypothese
03-dez-02
Also ich war mal auf Moorea (Franz. Polynesien), in Franz. Guyana (nördl. Südamerika) und auf Aruba (Südkaribik). Den Menschen dort geht es verdammt gut und ich habe wenig von ausgebluteten, ausgelaugten Sklaven und Mischlingen - dafür aber mehr glückliche Einheimische gesehen, die wenig für ihr Geld tun müssen. Sind alles subjektive Eindrücke - aber wenn es mir so gut geht, vergesse ich die grausame Unterdrückung schnell. Wenn es den Tibetern so ginge, wäre vielen von ihnen die Unabhängigkeit sicherlich auch egal.

Tut mir leid - kann diese Ansicht daher nicht teilen.

Aber vielleicht bist Du ja nach wie vor in der Vergangenheit. Ich lebe im Hier und Jetzt.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilo
03-dez-02
@ Die Relativitätshypothese

"Stimmt eigentlich. Also Bayern und Tibet haben wirklich eine Menge gemeinsan - jetzt wo Du's sagst fällt's mir auch auf....."

Es geht hier nicht um die kulturelle Gemeinsamkeiten zwischen Tibet und Bayern, sondern darum daß Bayern genau sowenig eine Kolonie Deutschlands ist wie Tibet eine Kolonie von China.

"Also ich war mal auf Moorea (Franz. Polynesien), in Franz. Guyana (nördl. Südamerika) und auf Aruba (Südkaribik). Den Menschen dort geht es verdammt gut und ich habe wenig von ausgebluteten, ausgelaugten Sklaven und Mischlingen - dafür aber mehr glückliche Einheimische gesehen, die wenig für ihr Geld tun müssen."

Ist doch schön, daß sie mit dem Geld aus Paris das Leben nett gestalten können. Schließlich ist Frankreich ein reiches Land. Frag mich nur was wäre, wenn das Geld mal ausbleibt.

"Wenn es den Tibetern so ginge, wäre vielen von ihnen die Unabhängigkeit sicherlich auch egal."

Du meinst mit der Unabhängigkeit würde es den Tibetern ökonomisch viel besser gehen als der Rest von China.
 
 
aw: Die Zeit für Deutschland ist vorbei   guter beitrag schlechter beitrag
germane
03-dez-02
@yelloperilo
sag mal hast du was an der waffel ?
Du liest immer noch nicht die texte genau.Mit keinen wort hab ich abgestritten das es in deutschland keine grausamkeiten in der
vergangenheit gab.Du merkst nicht einmal das du dich selber verarscht.

Der satz:"....und mag sein das unsere industrie in einigen ländern die
preise für produkte niedrig hält,aber sicher nicht in china....."

Wie alles in der welt hat es mit diesen satz mit kaffebauern in kolumbien
zu tun !!....oder willst du jetzt sagen das kolumbien in china ist.

Und wie willst du den die kriege in der geschichte chinas anders nennen als chaos u. verantwortungslos.Klar gab es auch friedenszeiten,
die bräuchte auch man um wieder aufzurüsten,intrigen zu schmieden
und unliebsame verwannte,staatsdiener und dergleichen aus den weg zu
räumen.Nochmals....ich behaupte nicht das es bei uns nicht auch gab.
Nur die naiven unüberlegten aussagen von dir sind unerträglich.
Und was soll das mit china hat nie die weltherrschaft beansprucht.Als die mongolen china interveniert haben,und somit ein großes volk wurde,wie groß waren den ihr herrschaftsanspruch....bis nach europa
waren ihre eroberungsfeldzüge.Und komm mir jetzt nicht die mongolen seien keine chinesen,weil dann müßtest du alle bevölkerungs gruppen
aussortieren die ihr habt.Ebenso gut könnte ich sagen ich ein bayer u.
kein deutscher.
Und was tibet betrifft,bin ich mir sicher das dieses land nachwievor es
lieber haben würde wenn sie wieder eigen sein düften.Die tibeter konnten jahrhunderte lang mit ihre kleinen ökonomie überleben,falls die
chinesen inzwischen nicht alles zerstört haben.
Ich hab china und seine menschen sehr gern,weil ich auch der meinung
bin das fehltritte einzelner nicht die ganze bevölkerung dafür verantwort-
lich sein kann.
 
 
€uropa muss zahlen!!!   guter beitrag schlechter beitrag
einem ausserirdischen
03-dez-02
dass angeblich alle verbliebenen kolonien in überfluss und luxus leben ist nichts anderes als eine billige gewissensberuhigung für €uropa. schon mal was von hegemonie gehört? diese (strategisch wichtigen) regionen werden in künstlicher abhängigkeit ge- und die dortigen militärstützpunkte und €sa-abschussrampen fleissig unterhalten. franz. guyana ist doch ein einziger truppenübungsplatz für die (wiederum billig importierten und deshalb als kanonenfutter sehr zweckdienlichen) dschungelkämpfer der fremdenlegion. im endeffekt zählen wieder die interessen frankr€ichs und sonst nichts.

was die dort lebenden nachfahren der ehemaligen sklaven betrifft, denen es besser geht als im "unabhängigen" entwicklungsland nebenan:

die dritte welt hat nach jahrhunderten €uropäischer ausbeutung und unterdrückung, auf der €uropa schamlos seinen wohlstand aufbaute, verdammt noch mal a-n-s-p-r-u-c-h auf wirtschaftshilfe und muss für keinen lausigen € dankbar sein! genauso wie jeder 3-welt-flüchtling a-n-s-p-r-u-c-h auf ungehinderte immigration nach €uropa hat!

das sollte mit derselben selbstverständlichkeit geschehen, mit der auch reparationszahlungen an jüdische holocaustopfer geleistet werden.
 
 
Seite 1 2 3 4 5

(thread closed)

zurück übersicht