GUANGZHOU
Corona
Coronavirus
Nach
Doch
Industrie
Stimmung
Infektionen
Menschen
x
Wirtschaft
Leben
Wege
Lockdown
Experten
Video
Guangzhou
Pressespiegel
Durchblick
Covidoptikum
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Student
18-jun-04
Das 'nicht dikutieren' sieht man sehr krass an den Unis. Wenn 3 Westler und 200 Chinesen im Hoersaal sind dann diskutieren die 3 Westler 85% der Zeit mit dem Prof.

Die Chinesen an der Uni scheinen alles als gottgegeben hinzunehmen und hinterfragen nichts.
 
 
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
18-jun-04
kann das Nicht-Diskutieren so nicht bestaetigen - wuerde den Eindruck aber auf die Zurueckhaltung von Chinesen zureuckfuehren, die - in diesem Fall mit Einschraenkungen meiner Meinung nach zu Recht - MartinSH angesprochen hat.

Es ist schon noch so, dass viele Chinesen sehr sensibel fuer die Frage sind, was der andere mit persoenlichen Aussagen alles anfangen koennten. Dann gibt es gerne "Man habe gehoert..." und "Stimme es dass"-Aussagen, mit denen man Meinungen aeussern kann ohne angreifbar zu werden. Wirklich diskutieren konnte ich bisher am ehesten mit StudentInnen, die mittlerweile offener sind oder mit Personen, die einen Status erreicht haben, indem sie sich halbwegs sicher fuehlen koennen.

Richtig ist meiner Erfahrung nach zudem, dass im "In-Kreis", eben der Familie und engste Freunde umfasst, der Umgangston erheblich direkter - fuer unser Empfinden geradezu erschreckend direkt werden kann. Dann wird zurecht gewiesen, Meinung geaussert, Unvermoegen angesprochen etc. Hatte bisher aber auch nur zweimal die Gelegenheit, dieses Mass an Vertrautheit miterleben zu koennen.

Trotzdem lernt man da sich von dem Gedanken zu verabschieden, Chinesen "koennten" nicht direkt sein. Sie managen der grad der Offenheit nur wesentlich bewusster.
 
 
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
18-jun-04
"Ich habe bisher mit keinem Chinesen eine wirkliche Diskussion führen können. "

Godfather das hängt mit der Beziehung zusammen, die du zu den Chinesen hast. Hast du wirkliche Freunde in China oder sind es irgendwelche Saufbrüder? Ich stecke hier in einer ziemlich traditionellen Familie und da werde ich langsam immer mehr akzeptiert. Ich diskutiere gerne mit dem Vater meiner Freundin und er ist immer Feuer und Flamme obwohl er die Kulturrevolution erlebt und überlebt hat. Er würde -und da hast du recht- niemals nach Aussen zu viel von sich geben. Es ist schwierig in China zu disktutieren, weil deine Diskussionspartner erst mal ein Vertrauensverhaeltnis zu dir brauchen. Frieder hat da ganz recht. Die Mutter fragte mich zum Beispiel letztens warum die Deutsche Wirtschaft so danieder liegt?

"ich glaube nicht, dass es noetig ist, Chinesisch zu koennen"

Christian nicht das du unrecht hast, aber Chinesisch ist zumindest ein Schluessel für eine Diskussion. Das hilft ungemein.
 
 
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Diskutierbaer
18-jun-04
Oh Mann, ich wuenschte mir du haettest Recht, meine Freundin hoert garnicht auf zu diskutieren....Ohren zu durch...

ansonsten stimmt es, es ist nicht leicht eine richtig gute Diskussion zu fuehren, die ueber ein paar Saetze hinausgeht. Noch schwerer ist es, einen Chinese umzustimmen! Entweder der Chinese schleimt sich ein und nickt alles ab was man sagt, oder er schaltet ab und denkt sich "lassen wir den laowai nur quatschen...".

...aber laut dem grossen Lehrmeister YP liegt dies sicherlich wieder nur daran, dass wir Westler China jahrelang ausgebeutet haben und wir keine Ahnung haben, womit er wieder jede Kritik an Chinesen von sich weist...bla bla
 
 
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Diskutierwurm
18-jun-04
Leute, schaut Euch mal die Taxifahrer an, die diskutieren jeden Mist mit Dir. Auch auf Strassen bei Unfaellen werden studenlange Diskussionen gefuehrt, die natuerlich meistens nichts bringen. Fremde menschen diskutieren auf der Strasse auch alles und muessen zu jedem Kram Ihren Kommentar ablassen.

Der grosse Unterschied: es sind meist keine konstruiktiven Diskussionen, sie fuehren in's leere...
 
 
aw: Chinesiche Foren in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
studentin in D
22-jun-04
Ich bin vor 2 in Deutchland angekommen.jetzt in 2. Semester.aber je länger mit deutchen studenten,desto enttäuscher.Ich habe immer mehr das Gefühl(nicht für alle deutschen,nur für die meinsten die ich kennen),dass nicht nur wir chinesen sondern die deutchen sehr zurückhaltend sind.wenn ich vor einem deutchen ,den ich kenne,aber nicht gut kenne,stehe, er wird nicht mit mir reden wenn ich nicht zuerst mit ihm reden.Ich gruesse meine deutche Kommilitonen immer sofort nachdem ich sie gesehen habe.Sie never gruesst mich zuerst und schlimmer ist dass manche mich sogar nicht zurueck gruesst. ich halte es auch für seltsam, dass die deutchen studenten nur diejenigen gruessen,die sie gut kennen. ich habe auch schlechte erfahrung mit einem lehrer gemacht.wenn er bemerkte dass ich deutch nicht gut verstehen und sprechen konnte, er keinen gedult hatte,mir zu erklaeren.natuerlich muss ich zugeben, dass meine Bemerkung und Gefuehl nicht fuer alle deutchen gelten.ich habe auch nette deutchen freunden.sie wollen gerne mit chinesen reden.aber ich habe bemerkt,dass die deutchen,die nett zu chinesen sind und gerne mit chinesen reden wollen,mehr order less interess an china haben.aber man sagt, dass die ostdeutchen kaelter als die westdeutchen sind.vielleicht wenn ich in westdeutchland studiere,dann wird es besser gehen.
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht