GUANGZHOU
Corona
Coronavirus
Statistik
x
Zahl
Infizierte
Symptome
Wirtschaft
Landkreis
Atemschutzmasken
Zahlen
Video
Experten
Newsblog
Industrie
Guangzhou
Pressespiegel
Durchblick
Covidoptikum
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Bine
02-okt-04
Chinesisches Essen - gut

Hallo,

ich wollte mal zu dem Thema ein paar andere Meinungen hoeren. Ich arbeite in einem 5-Stern Hotel in China. Wir haben chinesische und ein Euro (D/F Mix) Restaurant im Haus.

Aus reinen Neugier verbringe ich auch viel Zeit mit dem chinesischen Kuechenmanagement. Ich wunder mch da immer wieder das es egal zu sein scheint was zum kochen verwendet wird. Fleisch wird z.B. mal hier mal da gekauft. Die Frage nach einer guten Farm konnte keiner beantworten. Lediglich Strauss wird nur aus einer Quelle gekauft. Oel kommt aus dem 25L Blechkanister. Bei Gemuese weis auch keiner wo es genau herkommt. Der Standard der Zutaten wird total dem Zufall ueberlassen.

Selbst unser eigenes Toprestaurant scheint ja meilenweit von kontinuirlicher Qualitaet entfernt zu sein. Oder wie seht ihr die Kueche in China?
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Italiano2
02-okt-04
Vergleiche China eher mit der Kueche der Ex DDR. Man kocht was gerade zur Hand ist. Ob es passt oder nicht ist nicht so wichtig. Qualitaet hat auch noch nie einer verlangt.

Keine Ahnung warum das so ist. Vermutlich war China frueher immer ein Hungerland, und als was zu Essen da war wurde alles von den Kommies gleichgemacht. Thailand ist da doch um den Faktor 10 weiter. Aber was soll's, wir verhungern ja nicht in China.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
02-okt-04
In China ist es in den meisten Restaurants nun mal nicht Priorität, woher die Zutaten kommen, sondern, wie man sie zubereitet.

Und es gilt an vielen Orts immer noch das Sprichwort: Was die Gäste nicht sieht, das macht die auch nicht heiß. Ist übrigens auch in China Restaurants in Deutschland so, spreche aus Erfahrung.

Deswegen kochen die Chinesen auch lieber selber daheim. Da weiß man was in den Wok landet.

Aber deswegen zusagen, chinesisches Essen ist weniger gut, dass ist wohl ziemlich daneben gegriffen. Ich würde immer chinesisches Essen vorziehen wo nur möglich. Hat vielleicht auch damit zu tun, dass Chinesische Zutaten noch nicht die Vielfalt an chemische Düngermittel, Pestiziden, genetische Manipulationen und automatisierte Massentierhaltung aufweisen, wie es in Europa der Fall ist. Da muss man noch nicht so sehr danach gucken, woher das Zeug stammt.

Und der Vergleich mit Ex DDR ist doch echt mal ein Lacher. Würde mich nicht wundern, wenn demnächst paar Ossis hierzu Dampf ablassen ;)
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Pille
02-okt-04
@Humphrey
wo lebst du den, du willst doch nicht wirklich behaupten das in China keine chemischen Düngemittel verwendet werden ( ausser auf dem Land zur Eigenversorgung) aber garantiert nicht das was als Massenware in den Supermärkten verkauft wird
so wie das Rindfleisch auch nur von glücklichen Kühen kommt............usw.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
02-okt-04
@ Pille

Wer in Supermärkte seine Zutaten zusammenkauft, ist echt selber Schuld.

Echte Chinesen kaufen die Zutaten nur auf Wochenmärkte (bzw. in china gibt es die jeden Tag) ein. Da kommen die Sachen frisch von Bauern. Und in Gegensatz zu Deutschland sind die Sachen da nicht teuerer als in den Supermärkten sondern billiger.

Aber natürlich muss man da schon sehr früh aufstehen. 5 Uhr morgens einkaufen gehen. Das schaffen nur die wenigsten Ausländer.

Aber die Supermarktkultur hat sich auch schon langsam in China durchgesetzt, genauso wie die Fast Food Ketten zuvor. Solche "Errungenschaften" des Westens sind es, was das chinesische Essen kaputt macht. Man muss ja schließlich konkurrenzfähig bleiben. Also greifen die meisten chinesischen Restaurants auch zu billigen Zutatenlieferanten. Da muss man sich nicht wundern, wenn das Essen dann Magenverstimmungen verursacht.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Bio Mann
03-okt-04
HumphreY
Was du schreibst ist nun wirklich Unsinn. In China kommt alles Fleisch aus dem Tier KZ. Gemuese ist immer chemisch behandelt. Auf dem Markt bestimmt schlimmer wie im Supermarkt. Der Supermarkt hat seine festen Quellen. Die Marktleute weniger.

Ganz im Gegenteil, es gibt mittlerweile Supermaerkte die Bio Produkte haben. Wo die dann wirklich herkommen da muesste man mal nachforschen. Es ist aber Schritt noch vorne.

Nun frag mal auf dem Markt nach 'Bio' und es kommt nur ein Laecheln, oder ein Luege.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
03-okt-04
@Bio Mann

Das kann ich leider nicht bestätigen.

Frische Sachen (vor allem lebendige) zu kaufen gehört zur chinesischen Küche dazu.

Und ich kann mir nicht vorstellen, auf welchen Märkten Du einkaufen gehst. Jedenfalls reden wir hier nicht von den selben Märkten, wie ich sehe.

Und Bio-Produkte? Mein Gott, zum Glück ist man in China noch nicht so weit, dass man überall zwischen Bio und Nicht-Bio unterscheiden muss wie in Deutschland.

Fragst Du einen chinesischen Bauer nach Bio-Produkten (ich frage mich echt, wie Du das auf chinesisch sagst), dann kann ich mir gut vorstellen, dass er Dich auslachen. Ist ja echt so, wie wenn Du in Aldi fragst würdest, ob die Tomaten aus Holland nicht genmanipuliert sind.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Ziegelhaeuser im Ausland
03-okt-04
Aus verlaesslicher Quelle weiss ich, dass in China etwa 30 mal mehr gespritzt wird, als vergleichsweise in Deutschland.
Ich hatte hier schon wochenlang Tomaten im Kuehlschrank vergessen, die waren danach so frisch wie gerade vom Markt gekauft (hab sie trotzdem weggeschmissen)
Wie es mit der Tiernahrung aussieht, weiss ich nicht. Gluecklicherweise sind aber die moeglichen Mittel so teuer, dass sie nicht uebermaessig zur Anwendung kommen.
Man kann davon ausgehen, dass man hier generell soviele "Nebenprodukte" mit dem Essen aufnimmt, um nach kurzer Zeit gegen so ziemlich alles resistent zu sein.
Das geht dann solange gut, bis sich der eigene Koerper bedankt . . . . . . .
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Bio Mann
03-okt-04
>Man kann davon ausgehen, dass man hier generell soviele "Nebenprodukte" mit dem Essen aufnimmt,

So ist es leider. Am schlimmsten ist Fisch. Der ist immer sehr stark belastet. Was ja auch bei der Wasserqualitaet nicht wundern sollte.

Ganz schlimm sind auch Shrimps. Das sind heutzutage reine Chemieprodukte, schwerbelastet mit Pharma.

HumphreY
>Frische Sachen (vor allem lebendige) zu kaufen gehört zur chinesischen Küche dazu.

Welche Chinese kauft denn eine Kuh oder ein Schwein auf dem Markt?

Und wie auch immer, du willst uns doch jetzt nicht erzaehlen dass chinesisches Beef die gleiche Qualitaet hat wie Angus oder Kobe? Da liegen Welten zwischen.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Hallenser
03-okt-04
die Gemüsehändler kaufen ihre Ware auf dem Grossmarkt, nur ausserhalb vom Markt findest du Bauern (ganz wenig) die ihr eigenes Gemüse anbieten, der Körper dankt es recht schnell, nach Verzehr wird teilweise schnell aufs Klo gerannt....
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Marcus
03-okt-04
@HumphreY

Moin,
ich selber bin ein Frühaufsteher. Was auf Gemüse noch zutrifft würde ich beim Fleisch ausschliessen. Wenn ich morgens kurz vor 6 die Moppeds mit Schweinehälften sehe wird mir schon anders. Die einzige Stelle wo keine Fliegen Kreisen ist das Stück was direkt hinter dem Auspuff hängt. Wenn ich das Fleisch dann später, auf dem Wochenmarkt, sehe wo es weiterhin ungekühlt auf dem Tisch liegt und der Verkäufer mit seiner Kippe im Mund versucht die Fliegen zu vertreiben überlege ich mir doch ´woher stammt der letzte Dünnsch...´
Versteh mich bitte nicht Falsch. Ich liebe China und das Essen hier. Nur wenn ich auf den Märkten schwierigkeiten habe die Füße zu erheben weil der Boden vor Müll und Blut klebt wundere ich mich nicht mehr woher die Seuchen kommen die wir in den letzten Jahren hatten.
Das was ich hier schildere war nicht vor 10 Jahren sondern läßt sich täglich im Zentrum von Shanghai bewundern.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
03-okt-04
Also so mal hier. Shanghai ist nicht gleich China. Wenn ihr Euch über die Märkte, Fleischprodukte und Seefrüchte in Shanghai beschwert, dann poste das in das richtige Forum, damit ich es auch zuordnen kann.

Dass die Meeresfrüchte in Shanghai tolle Qualität haben, haben wir ja die ganze Industrie zu verdanken. U.a. auch die lieben Chemiewerke von BASF und BAYER in CaoJing. Zum Glück gibt es aber in China noch genug Süßwassergründe, die nicht verseucht sind.

Und wenn Schweine-, und Rindfleich durch schlechte Transportmethoden schlecht werden, dann heißt es immer noch nicht, dass die auch so schlecht gezüchtet werden. Frag mal irgendeinen Chinesen in Deutschland wie ihm deutsches Schweinefleisch schmeckt und der würde immer eine negative Meinung abgeben. Chinesische Schweine mögen vielleicht nicht mit hochwertigen Trockenfutter gemästet sein, aber das Fleisch ist auf jedenfall besser, oder anders gesagt BIOlogischer

Und ich habe das Gefühl, dass hier doch überdurchschnittlich viele an Durchfall und sonstigen körperliche Beschwerden leiden. Finde ich ehrlich gesagt sehr seltsam. Frag mich wie die chinesische Bevölkerung so eine Altersdurchschnitt erreichen können. Die müssen bei den Giften in den Nahrungmitteln doch alle mit 30 an Magenkrebs krepiert sein.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Marcus
03-okt-04
@HumphreY
Kannst Du mit Kretik nicht umgehen? Du schreibst hier einen Beitrag wo alles ganz Toll ist. Ich und andere anworten darauf (Wieso sollten wir das in einem anderen Forum tuen???? )
Vielleicht ist Dir aufgefallen das ich keinen Vergleich zwischen Deutschland und China gezogen habe. Warum also fühlst Du Dich gleich wieder angegriffen?
Was die Durchfallerkrankungen angeht. Währe es im rahmen des möglichen das die überwiegende Mehrheit der Chinesen mittlerweile Abgehärtet ist ?
Kannst Du diese Fragen beantworten, Du weißt doch auf scheinbar alles eine Antwort.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
03-okt-04
@Marcus

____Kannst Du mit Kritik nicht umgehen?____

Bei bestimmten Dingen nicht, nein. Ich bin auch nur ein Mensch und habe meine Akzeptanzschwelle.

___Du schreibst hier einen Beitrag wo alles ganz Toll ist. Ich und andere anworten darauf (Wieso sollten wir das in einem anderen Forum tuen???? )___

Ich bitte Dich meine Beiträge nochmal anzugucken. Ich habe durchaus differenziert, dass es auch schlechte Nahrungsmittel gibt es in China (besonders in den Supermärkten). Und wenn offensichtlich ist, dass hier alle einseitig von Supermärkten und von mit Pharma verseuchten Seefrüchten reden, dann weise ich gerne drauf hin, dass wir hier im China Forum sind. Und in China gibt es noch viele Gegende, wo die Leute nicht wissen, wie ein Supermarkt überhaupt von innen aussieht und wo noch Gewässer existieren, wo man mit ruhigem Gewissen baden und Fischfang betreiben kann, ohne gleich einen Ausschlag zu bekommen.

___Vielleicht ist Dir aufgefallen das ich keinen Vergleich zwischen Deutschland und China gezogen habe. Warum also fühlst Du Dich gleich wieder angegriffen?___

Vielleicht ist Dir auch mal aufgefallen, dass mein letzter Beitrag eigentlich weniger auf Deine Aussagen bezieht (Außer das mit Tierttransport). Wieso füllst Du Dich also gleich so angesprochen?

___Was die Durchfallerkrankungen angeht. Währe es im rahmen des möglichen das die überwiegende Mehrheit der Chinesen mittlerweile Abgehärtet ist ?___

Vielleicht essen sie auch nur gesünder? Ist das etwa völllig unmöglicht???

Wie Du siehst, habe ich in der Tat auf alles eine Antwort.

Und nun eine Gegenfrage: Warum soll ich mich angegriffen fühlen wenn jemand Vergleiche zwischen Deutschland und China zieht? Verwechselst Du mich da nicht mit jemand anderem?
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Bio Mann
03-okt-04
Sorry. Fleisch in China ist auch ein Pharmaprodukt. Das Fleich was man auf dem Markt oder im Supermarkt sieht kommt nicht von einem lieben Bauern der seine 4 Schweine mehr wie seine Frau geliebt hat und dem die Traenen kamen als es sie verkaufte. Fleisch kommt in China, genau wie in Deutschland zu 99% aus Grossbetrieben.

Ich Deutschland sind zumindest gewisse Pharmaprodukte verboten, in China geht aber alles.

Kobe Beef ist vielleicht ein extremes Beispiel. Es gibt aber auch in Australien und in USA Farmen die Hochqualitatives Fleisch liefern. In Deutschland sind es meist Kleinbetriebe, und deren Fleisch ist meisst von Restaurants und Hotels gebucht.

Aber warum soll man in China soviel Aufwand machen? Denkt dran das die Kunden Rotwein auf ex trinken. Da sollte man nicht viel Gedanken an Qualitaet verschenken.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
03-okt-04
@Bio Mann

Ganz genau. Im Gegensatz zu Deutschland wo auch ein Steak schon mal "blutig" auf guter alter englischer Art serviert wird, wird in China ja zum Glück alles durchgegart. Da wird natürlich die bakterielle Infektionsgefahr wesentlich gedämpft.

Ich kann mir gut vorstellen, wenn in China das Fleisch, von Fisch, Rind, Schwein, was auch immer, auch in rohem oder halbrohem Zustand serviert wird (zum Glück steht sowas selten auf chinesischem Speiseplan), dass dann wesentlich mehr Leute reihenweise umfallen würden.

Daher ein guter Rat. Geht lieber Chinesisch essen in China und nicht in ein westliches Restaurant, das in zweifelsfall doch mal inländisches ABC-Fleischlieferanten hat.

Übrigens habe ich auch schon Ausländer in China gesehen, die beim Hotpot essen das rohe Fleisch ohne vorher in den Pot zu tun so vertilgt haben. Das ist natürlich tödlich.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Marcus
03-okt-04
@HumphreY
Schön und konstruktiv.

...Vielleicht essen sie auch nur gesünder? Ist das etwa völllig unmöglicht???

Möchte ich garnicht anzweifeln. Wer ißt dann nur das Fleisch von diesen Märkten ? ;-)

...Außer das mit Tierttransport.

Tiertransport ist eigentlich der falsche Ausdruck. Fleischtransport trifft es wohl besser. Rinderhälften auf offenen Dong Feng´s hat wohl auch schon jeder gesehen. ;-)

Du hast recht damit das ich alles auf mich gemünzt habe. War ein Fehler der mir aus tiefsten Herzen Leid tut. ;-) Trotzdem ein kleiner Tip - Nimm nicht alles persönlch. Ein Forum ist nunmal ein Ort wo jeder seine Erfahrungen schildert und glücklicherweise hat jeder andere.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
03-okt-04
Tiertransporte in China sind eine Katastrophe und allgemein sind Lebensmittel im staedtische Handel belasteter - auch da Pestizide mangels ausreichender Bildung ueberdosiert und bei den falschen Pflanzen eingesetzt werden.

Dieses Kapitel muss man fuer sich einfach akzeptieren. Da hilft nur reichlich gemischte Kost, um wenigstens nicht einseitig Schaden zu nehmen ;-).

Ansonsten - wenn ich irgendwetwas in D-Land wirklich vermisse, dann sind es chinesische Maerkte und Restaurants - und wer wirklich misstrauisch ist, geht auf Marktrestaurants, da kann man sein eigenes Zeug Kaufen, abgeben und al Gusto Kochen lassen (wie im Zweifelsfall in jedem chinesischen Restaurant).

zur vermeintlichen deutschen Kleinbauernidyll:
Nach neuem EU-Recht muss der deutsche Kleinbetrieb sein Fleisch zum zentralen Schlachthof bringen und dann wieder auskaufen. Dient angeblich der Qualitaetskontrolle - bedeutet aber letztlich nichts anderes als einen massiven Wettbewerbsnachteil fuer Biohoefe und aehnliche Kleinbetriebe.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
03-okt-04
@humphrey

Ich finds schade, dass du, der sost ja fundierte Beiträge schreibt, jetzt wo du daneben liegst so schlecht mitKritik umgehen kann dann noch die "wütender Chinese Keule" Die Ausländer sind alles schuld (Bayer BASF), rausholst.
Fakt ist das hier und zumindest Nahe der Boomstädte, mögen sie nun SH GZ oder SZ heissen maasiv gespritzt wird und viele Produkte hohe Nitratwerte aufweisen, mögen sie nun aus dem Supermarkt oder vom Markt um die Ecke stammen. Hier bekommst du die Produkte nur frischer Und die meisten meiner chinesischen Freunde die nach China zurückgegangen sind finden geanu das problematisch. Hinzukommt, dasFleisch mittlerweile durch Medikamente und Hormone belastet ist.
Ausserdem ist das Thema für CHinesen so neu wohl nicht. AUF Sohu.com gabs doch schon einige Diskussionen über die Belastungen der Nahrungsmittel. Und gestehen wir uns doch ein. WasNahrungsmittelbewusstsein angeht ist man hier doch noch diverse jahre zurück, wie in D cor 10 oder 15 Jahren wo auch ein Nahrungsmittelskandal den andere jagte (teilweise ja heute noch so).
Das Them des OP war ja ein anderes. Ich glaube wo es um Profit geht wird halt nicht so sehr auf Qualität geachtet. Habe im Rahmen einer Medienproduktion für das HK- OSHC diverse Küchen besucht. In HK gibt es das Problembewusstsein für gute Qualität auch erst in sehr guten Häusern.
 
 
aw: Chinesisches Essen - gut?   guter beitrag schlechter beitrag
Bine
03-okt-04
hallo petermedia
Ich hab auch einige Zeit in Hong Kong gearbeitet. In HK sind die Zulieferer lernfaehiger. Wir haben den z.B. erklaert das es fuer 5-Sternhotel NICHT ok ist wenn das Fleisch 3 mal am Tag von einem Typen mit Gummiestiefeln auf dem Fahrad vorbeigracht wird.

In China ist es natuerlich so das es kaum einen Qualitaetsstandard gibt and dem man messen koennte. Der Unterschied zwischen Toprestaurant und Najarestaurant in China ist oft nur das weisse Tischtuch und das und das man keine teilbaren Chopsticks bekommt. Das Essen selber kann man kaum zuordnen. Bei franzoesischer, italo Kueche ist es sehr einfach, es gibt einen weltweiten Standard an dem man messen kann.

Derzeit gibt es fuer chinesische Kueche in China (noch) keine Gurmetkultur. Das kommt aber bestimmt noch. Die chinesischen Restaurant sind bisher meisst langweilig. Sowas wie eine Nouvelle Cousin gibt es kaum. Kommt bestimmt irgendwann noch.

Uebrigends, es gibt Bioprodukte in China. Zumindest bei Gemuese. Bei Fleisch weniger. Das ist eigentlich eine grosse Marktluecke. Ueberhaupt gibt es in China einen sehr grossen Markt fuer gute Qualitaet, und er waechst taeglich.
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht