GUANGZHOU
Corona
Coronavirus
Statistik
x
Zahl
Infizierte
Symptome
Wirtschaft
Landkreis
Atemschutzmasken
Zahlen
Video
Experten
Newsblog
Industrie
Guangzhou
Pressespiegel
Durchblick
Covidoptikum
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
derHenne
20-okt-04
kam gerade in den Nachrichten, nach einem Streit auf einem Gemüsemarkt gibt es seit einigen Tagen Unruhen, bei denen sich der Zorn auf korrupte Politiker entlädt. (Tagesschau)
Ihr sitzt ja etwas näher an der Quelle, also WAS IST LOS ???
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Daniel
20-okt-04
Habs auch gelesen:
http://de.news.yahoo.com/041020/3/499lm.html

People's Daily- und Xinhua English haben nichts.

Daniel
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Terro RRist
20-okt-04
derHenne
>Ihr sitzt ja etwas näher an der Quelle

In China selber wird sowas doch nur totgeschwiegen. Die im Ausland, die sitzen an der Quelle der Informationen.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
20-okt-04
"People's Daily- und Xinhua English haben nichts. "

Warum sollen sie? Damit er sich aufgeilen kann?

Dani: Boh geil, China ist so bösegeil, lechz, lechz. Wieder Tote und Laogai-Insassen, geil, lechz, lechz, mein Rad im Bauch dreht geildurch, lechz, lechz.

YP
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
roggel
20-okt-04
wieso wird eigentlich hier mein Posting gelöscht, während YP ungestraft hier rumsabbern darf?
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
google
20-okt-04
YP
Kann man Dir bei Deinen Problemen helfen, oder ist schon alles zu spät?
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
roggel
20-okt-04
@google

YP wird Deine Hilfe kaum brauchen, Du sollst Daniel mal helfen wenn Du kannst.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
klaus
20-okt-04
Liebe Leute,

ich finde die höfliche Anfrage von der Henne vollkommen nachvollziehbar, legitim und ueberhaupt nicht beleidigend fuer unsere chinesischen Freunde.
Ich habe mir zunaechst auch Sorgen gemacht und wollte sofort mehr wissen, was da los ist.
Zwei Stunden spaeter war es dann uebrigens in der Tagesschau kein Thema mehr und es wurde (mit Verlaub, und rein nachrichtentechnisch gesehen) eine andere Sau durchs Dorf getrieben.
Das zum Thema, dass die Leute, die zur Zeit in Deutschland leben, grundsaetzlich besser informiert sind.
Im Gespraech mit chinesischen Freunden und Bekannten erfaehrt man oft mehr als aus deutschen (DPA), franzoesischen (AFP) oder gar amerikanischen (AP) Nachrichtenagenturen.
Was glaubt Ihr denn, wo die Kolleg(inn)en von DPA, AFP, AP ihre Informationen her haben (von ihrer Zentrale vielleicht) ?

Deshalb wiederhole ich die Frage: "Was ist da los" und bitte um ernsthafte Antworten.

Vielen Dank im Voraus,

Klaus
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
ichweisalles!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
21-okt-04
1. Geh auf 'google'
2. Tippe ein: "Chongqing"
3. Suche
4. Geh dann ganz oben auf 'News'
5. Mach dann : 'sort by date'

dann kommt z.B.:

http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/SP45123.htm
http://www.abc.net.au/news/newsitems/200410/s1224343.htm
http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/PEK297898.htm
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
van helsing
21-okt-04
YP geh zurück in deinen käfig, husch, husch ins körbchen, du schlawiner, sollst doch nicht rumtrollen hier, wenn erwachsene sich unterhalten.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
21-okt-04
Und nun auch mit Bildern:

http://webbbs.szonline.net/bin/content.asp?artno=3426903&board=78

Zaijian
God
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-okt-04
Also laut Vermutungen ging es am Anfang um einen Streit zwischen einem Lastentraeger und einem Ladenbesitzer in einem Gemuesemarkt. Der Lastentraeger soll angeblich den Ladenbesitzer angerempelt haben, der ihn daraufhin gleich zur Sau gemacht haben soll und sogar verpruegeln lies (weiss nicht ob er selbst Hand angelegt hat oder jemanden zur Hilfe geholt hat). Daraufhin hat sich eine Menge gebildet, die einerseits den Streit schlichten andererseits verwundert zusahen. Als dann doch einige Unbeteiligte einschritten, ruehmte sich der Ladenbesitzer damit, dass er ein hoher Beamter waere, man gegen ihn nichts unternehmen koenne, und auf seinen Wunsch alle weggesperrt werden wuerden. Er braeuchte nur mal seinen Finger zu heben. Das brachte wahrscheinlich das Fass zum ueberlaufen.
Laut einer Meldung ist der Ladenbesitzer ueberhaupt kein Beamter und hat nur geflunkert. Der Ladenbesitzer und der Lastentraeger wurden in Gewahrsam genommen. Wie es aber zu den angeblichen Unruhen danach kam ist bis jetzt nicht klar. Auch in welcher Groessenordnung.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
21-okt-04
Saiber,
die Unruhen müssen sich wohl spontan entwickelt haben und den Unmut über Korruption und Besserstellung der Beamten/Funktionäre freien Lauf gelassen haben. Wenn das wirklich so stimmen sollte, dann wird das für die KP sicherlich so was wie die gelbe Karte sein. Wenn der Unmut so weiter wächst, dann könnte das in ein paar Jahren echt zum Pulverfass werden. Jetzt hat sich ja auch tendenziell bestätigt, dass das möglich ist, dass Chinesen auf die Barrikaden gehen können. 20.000 Leute sind sicherlich noch im Griff zu bekommen, aber wenn das mal mehr werden und in verschiedenen Städten ausbricht... dann wird es nicht angenehm und wird die Ereignisse auf und um den TAM in den Schatten stellen, ganz egal ob es damals ein Massaker gab oder nicht.

Zaijian
God
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Daniel
21-okt-04
Hier ein paar Links auf Deutsch. Die grossen chinesischen Medien schweigen weiter, nur ein lokales Blatt hat (zwangsweise) berichtet. Hier in Taiwan kam es auch in den News.
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=701594 http://www.tagesspiegel.de/politik/index.asp?gotos=http://archiv.tagesspiegel.de/toolbox-neu.php?ran=on&url=http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/21.10.2004/1431981.asp
http://www.welt.de/data/2004/10/21/348814.html
http://www.stern.de/politik/ausland/?id=531320&nv=cp_L1_tt

Wie Saiber sagte, so sagen alle Berichte, dass eine Lappalie die gewaltsamen Proteste ausgelöst haben.
Das zeigt doch wie brisant das Thema Korruption ist und wie die Leute darauf reagieren und ein Bedürfnis haben ihre Anliegen vorzubringen. Auf legalen Weg geht es leider kaum, obwohl es das Grundrecht von allen Chinesen ist.

Wie die Berichte sagen, gibt es mehr Proteste in ganz China als man weiss. Ich denke es ist mehr als nur eine gelbe Karte und es ist zu hoffen, dass es nicht weiteren Gewaltakten kommt.

Daniel
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-okt-04
@ godfather

da gebe ich dir Recht. Laut weiteren Meldungen versuchen die Behoerden in Chongqing zu beschwichtigen und appelieren an die Bevoelkerung Ruhe zu bewahren. Von den Tausenenden die aufmarschiert waren, waren wahrscheinlich ein Gross auch nur Schaulustige, so wie es halt mit der Neugierde in China so ist, aber zusammengefasst in einer Menge koennte alles eskalieren.
Der Unmut und die Unzufriedenheit waechst mit der Entwicklung des Wohlstands und die Probleme mit der Kluft zwischen Arm und Reich waren und sind schon vor Jahren bekannt. China ist in der Tat in dieser Phase der gesellschaftlichen Entwicklung ein Pulverfass. Ein Funke genuegt. Manchmal koenne man meinen, dass der wirtschaftliche Aufschwung Chinas zu schnell vonstatten ging.
Nicht umsonst wurde auch in der KP gefordert, dass die armen Provinzen nicht vernachlaessigt werden duerfen. Eine Nachlaessigkeit, die zum Schlimmen fuehren kann.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
zeitbombe
21-okt-04
Ich wuerde die artikel der deutschen zeitungen am liebsten ins chinesische uebersetzen! habe gestern wieder laenger mit meiner chinesischen kollegin ueber die misstaende in china gesprochen (sie gehoert zu den menschen, die nicht ins kino gehen koennen, weil einfach zu teuer) und sie sagte, dass sie, obwohl china ihre heimat ist, ungluecklich ueber so vieles ist, dass aber niemand sie 'erhoeren' wuerde, wenn sie den mund aufmachen wuerde. sicher wird es in zukunft noch viel haeufiger unruhen geben und wenn die kommunistische partei weiterhin versucht, der bevoelkerung maerchen zu erzaehlen und wahrheiten hinterm berg zu halten, wird es hier im land irgendwann so dermassen krachen - das ist doch eine tickende zeitbombe!!
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-okt-04
@ Daniel

Man muss auch in Betracht ziehen, dass Korruption auf der Welt ein Problem darstellt, das nicht so einfach in den Griff zu bekommen ist. Dazu ein Link.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,324119,00.html

In China bekommt man bei schwerer Korruption sogar die Todesstrafe. Deshalb ist es nicht so, dass man sich in China der Problematik nicht bewusst ist. Schon in der 5000 jaehrigen Geschichte Chinas, und vielleicht schon vor vielen anderen Laendern, hat man mit Korruption zu kaempfen gehabt und auch war Korruption eine der Gruende, warum China (teilweise) so oft erobert wurde. Deshalb ist Korruption in China schon seit Jahrtausend ein brisantes Thema.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-okt-04
@ Zeitbombe

"habe gestern wieder laenger mit meiner chinesischen kollegin ueber die misstaende in china gesprochen (sie gehoert zu den menschen, die nicht ins kino gehen koennen, weil einfach zu teuer) und sie sagte, dass sie, obwohl china ihre heimat ist, ungluecklich ueber so vieles ist, dass aber niemand sie 'erhoeren' wuerde, wenn sie den mund aufmachen wuerde."

ist sie unzufrieden, weil sie nicht ins Kino gehen kann?
Ich weiss nicht wie es in anderen Provinzen aussieht, aber auf Hainan ist es immer noch Luxus ins Kino zu gehen (Kosten 30 Yuan). Besonders in einem "modernen" mit gorsser Leinwand und THX-Surround Sound. Manchmal muss man schon abwaegen koennen was fuer das Leben essenziel ist und was Luxus ist. In Deutschland fahren viele mit einem dicken Benz herum und andere mit einem stinknormalen VW. Deswegen unzufrieden sein und seinem Unmut freien Lauf lassen?
Anders sieht es aus, wenn es wirklich um das Essenzielle im Leben geht. Aber nur wuetend darauf sein, weil der eine etwas hat was man nicht hat, ist mehr Neid als Gerechtigkeit.
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Daniel
21-okt-04
Hallo Saiber,

Dass das Problem ein weltweites Problem ist, das ist mir durchaus bewusst. Aber ich denke auf dem Festland ist es doch sehr ausgeprägt. Ich möchte China nicht mit anderen Ländern vergleichen, das bringt schlussendlich nichts, da es an der Situation an sich nichts ändert.
Weshalb das Festland extrem anfällig auf Korruption ist, ist dass es erstens keine unabhängigen Instanzen gibt ? nur die KP hat das Sagen. Zweitens liegt es auch in der Hand der KP, ob die Medien berichten dürfen oder nicht.
Ich vermute, weshalb die Lage sich in Chongqing wegen einer Bagatelle sich dermassen zugespitzt hat, ist die Tatsache, dass den Leuten kein Gehör geschenkt wird. Die Leute werden sogar daran gehindert nach Peking zu fahren um eine Petition einzureichen. Vor kurzem, und darüber haben wir schon einmal diskutier, ist es ja nicht einmal möglich eine genehmigte und ordentliche Demonstration zu machen.

Ich denke wenn man immer Versucht das Volk still zu halten, so staut sich der Unmut immer mehr.... und hoffen wir nicht dass die Zeitbombe platz und es zu noch grösserer Gewalt kommt.

Grüsse nach Hainan
Daniel
 
 
aw: Unruhen in Chongqing   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-okt-04
@Daniel

Unabhaengige Instanzen hin oder her, diese Instanzen in Deutschland haben der damaligen und bis in den Teilen jetzigen CDU auch nicht gehindert Schmiergelder ("Spenden") anzunehmen. In der Aera Kohl ist da nichts nach aussen gedrungen und wer weiss ob ueberhaupt, waere Kohl wegen seiner Selbstgefaelligkeit nicht abgewaehlt worden.
Deshalb sind unabhaengige Instanzen noch lange kein Garant fuer eine wirksame Bekaempfung der Korruption und das weltweit. Muss aber nicht heissen, dass ich gaenzlich dagegen bin. Nur als ein alleiniges Heilmittel sehe diese Massnahme nicht. Was mit dem Einreichen der Peditionen wegen Machtmissbrauchs angeht, habe ich vernommen, dass es von offizieller Seite hiess, dass 80% dieser Peditionen berechtigt waren. Nur dass solche auch bei den Provinzbueros ueberreicht werden haetten koennen. Manchmal sollte man, wenn man auf dem Rechtsweg geht auch auf dem Rechtsweg bleiben. Das heisst den Instanzweg einhalten. Ich kann in Deutschland auch nicht gleich zum Verfassungsgericht laufen wenn ich eine Klage einreichen will, sondern erst zum zustaendigen Amtsgericht usw. Auch muss man sich das vorstellen, wenn 1.3 Milliarden Chinesen diese Rangordnung nicht einhalten, dass jeden Tag Peking es mit 1.3 Milliarden Peditionen zu tun hat. Ich will nicht ausschliessen, dass manche Peditionen von den oertlichen Behoerden, vielleicht aus persoenlichen Interessenskonflikten, absichtlich ignoriert werden. Aber dann muss man in den saueren Apfel beissen und beharrlich von einer Instanz nach der anderen bis nach Peking klagen. Bis man erhoert wird. Natuerlich ist Ausdauer von noeten und natuerlich ist es nicht so leicht wie in Deutschland, wo man schon manchmal nach wenigen Wochen vor den Verfassungsrichtern steht. In China herrschen nun mal andere Spielregeln und entweder man zeigt Ausdauervermoegen und spielt unter diesen Regeln und gewinnt oder man spielt ueberhaupt nicht. Ich kann mir vorstellen dass es in China alles andere ist als Leicht .
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht