GUANGZHOU
Corona
Hongkong
Sicherheitsgesetz
Pläne
Tausende
Coronavirus
Patienten
Menschen
Proteste
Demonstranten
Polizei
Beschränkungen
Polizisten
Mobilfunk
Studie
Guangzhou
Pressespiegel
34°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Mike
25-okt-06
@ alle:

Ich habe jetzt ein sehr interessantes Buch über Chinesen gelesen und wie sie denken und handeln im Alltag, Familie und Beruf und es ist mir wie Schleier von den Augen gefallen.

Ich habe auch gedacht, dass die Chinesen manchmal total verkehrt laufen und ja, sie laufen wirklich komplett anders. Ich habe heraus gefunden, dass sie das einfach nicht wollen, wenn sie direkt kritisiert werden, bzw. wenn man ihnen tief in die Augen schaut und dann noch ernsthaft über ein Problem redet. Genau dann reagieren sie so, wie oben beschrieben. Die Chinesen sind es gewohnt in kleinen Rätseln zu sprechen (immer schon so) und es liegt ihnen nicht in der Natur wie wir Westler direkt ein Problem anzusprechen.

Und ihr habt es richtig erkannt, es geht dabei um das berühmte "Gesicht verlieren". Das ist noch immer so. Chinesen wollen auch nicht ihre Gefühle direkt zeigen, dies umgehen sie mit einem lächeln oder grinsen. Glaubt bitte nicht, sie lachen euch aus. Ich war auch schon öfter kurz vorm explodieren. Ihr müsst euch mehr mit der chin. Kultur beschäftigen, sonst werdet ihr euch nie wohlfühlen hier.

Wer den Titel oder die ISBN Nummer braucht, soll mir Bescheid geben.

Mfg
Mike
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
buchtitel
25-okt-06
@mike
ist interessant, kannst du mal den titel schreiben. wuerde ich auch gern mal lesen, da ich schon lange und noch laenger hier lebe.
kenne zwar viel von dem verhaltensmuster und bin erstaunt, wie wenig gerade fuehrungskraefte hier wissen. sollten doch auf ihre taetigkeit im stammbetrieb vorbereitet sein. aber ich wuerde gern noch mehr wissen, wenn das moeglich ist.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
title
25-okt-06
Ist das Buch auf Englisch? Kann man hier es kaufen? Kannst Du bitte den Titel oder die ISBN Nummer mir schicken?
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
checker
25-okt-06
Meines Erachtens ist das nicht "chinesische Ignoranz" sondern "kontrollierte Dummheit".

In einem so grossen Land mit so vielen Menschen laesst sich nur regieren, wenn das Volk "willig und dumm" ist. Die Oeffnung nach aussen findet zwar ueberall im Land statt, aber nur in den Grossstaedten gibt es so etwas wie einen Informations- und Meinungsaustausch. Und wie beim Wehrdienst:
Meinungsaustausch ist, wenn Sie mit Ihrer Meinung zu mir kommen und mit meiner Meinung wieder gehen.
Die Mehrzahl der Chinesen moechte auch gefuehrt werden. Sie moechte auch nicht kompliziert und neuartig denken. Die beschriebene Ignoranz ruehrt da her, dass (neue) Einfluesse - insbesondere vom Ausland - eigentlich schon immer schaedlich waren beziehungsweise als schaedlich angesehen werden. (Stichwort: Zhongguo - Reich der Mitte)

Entweder man passt sich hier an im Fuehrungsstil und Management oder man hofft, dass Autoritaeten bestimmen, wie es laeuft. Autoritaeten sind zunaechst einmal nur Chinesen, chin. Regierung etc.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
checker
25-okt-06
das System ist weiterhin erst einmal darauf ausgerichtet, dass so viele wie moeglich "UEBERLEBEN" koennen. Dass Sie was zu essen haben und ein zu Hause. Ich beschreibe das einfach mal mit "Brot".

Die naechste Stufe bezeichne ich als "Spiele". Das Volk muss irgendwie sich vom Ueberlebenskampf erholen oder von den Misstaenden regeneriert werden. Dies geht nur ueber "Spiele" wie im Sport, oder Raketen im Weltall, beste Tischtennisspieler, bester im Jonglieren. Das macht das Volk innerlich stark (gepaart mit Nationalstolz)
Im Moment ist die chin. Ignoranz auch begruendet durch Bildung und Fortbildung. Das fehlt. Und mir geht es natuerlich auch so, dass viele Chinesen genuegend Ausreden haben oder alles mit Essen und Schnapps / Schmiergeld wieder "hinbiegen", was vorher falsch gemacht worden war. Es bleibt dabei: Wir koennen nur unsere unmittelbare Umgebung positiv beeinflussen und mit dem Gefuehl nach Hause gehen, dass man nach bestem Wissen und Gewissen gelebt und gefuehrt/gearbeitet hat. Alles andere liegt leider immer noch ausserhalb unseres Wirkungsbereiches. Dafuer sind wir auch nicht zustaendig, sondern die chin. Regierung
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
checker
25-okt-06
Und trotz Korruption und Geldgeilheit: Ich bin fest davon ueberzeugt, dass die chin. Regierung sich bewusst ueber die essentiellen Probleme ist und sie sich nicht laenger leisten kann, nur zuzusehen. Das Volk wird bestenfalls sich irgendwann selber reinigen. Und wir (Auslaender) koennen dann sagen: Wir waren dabei! Vielleicht haben wir sogar auch ein bisschen geholfen.
Und wenn man dann noch halbwegs seinen Unterhalt bestreiten kann, dann ist das doch auch schoen, oder?
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
mitbewohner
25-okt-06
@checker

will dir zunaechst in einem Punkte widersprechen:
Eine Bezeichung "Reich der Mitte" hat nix mit Ausgrenzung zu tun, sondern etwas mit der Selbstdefinition von Voelkern zu tun. In allen Pre-Historischen sesshaften Kulturen (und damit ist mehr oder weniger alles vor den Griechen gemeint) gibt es etwas, was die Mitte der Erde repraesentiert und von da ausgehend eine zunehmende entropie, mit einem mehr oder weniger definierten Ende des eigenen Territoriums. Der Mittelpunkt der Erde hat eine Verbindung zwischen Himmel, Erde und Unterwelt. Klassische Beispiele sind die Pyramiden, oder in unserem Kulturkreis die Hochsitze. Die Hochsitze hatten zudem den praktischen Vorteil, dass man den Mittelpunkt der Erde quasi im Handgebpaeck mitschleppen kann.

@Fahrer:
Muss man mit ihnen leben? In der Firma erlebe ich mehr und mehr, dass wir in einer Parallelwelt leben: Wir Auslaender haben unsere Business Kultur, die wir nicht mit den Chinesen teilen und die Chinesen haben ihre, wobei die Chinesen sich eher uns Anpassen muessen, denn wir stehen in der Hierachie ueber ihnen.

@wasisendess
Die Entdeckung Amerikas ist ja nicht ne besondere Leistung gewesen, denn sowohl die Skandinavier haben Nordamerika zeitweise besiedelt, als auch div. Mittelmeerkulturen hatten diesen Tripp hinter sich. Die Leistung war ja, einen ganzen Kontinent mit einer handvoll Leuten zu unterwerfen.
Zwischen Kolumbus und Zheng He besteht ein wesentlicher Unterschied: Die Welt, die Zheng He bereiste war bekannt! Zheng He ist mitnichten in eine Terra Nova gereist, Kolumbus sehr wohl (wobei auch Kolumbus bei genauerem Studium gewisser Griechen sich haette denken koenne, dass der Weg wesentlich weiter nach Indien ist, als nach Suedamerika)
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
tim
25-okt-06
Wo gibt es keine Ignoranz in der Welt?
Die Westler haben weniger Ahnungen ueber Asia .
Das ist aber Wahrheit.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Hmm...
25-okt-06
hahaha, ja Tim mit dieser Äußerung hast Du gerade selbst das beste Beispiel zur Illustration des Themas gegeben.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
mitbewohner
25-okt-06
Der liebe Tim ist aber ein Chinese und kein Westler, oder sollte ich mich da taeuchen?
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Frust
25-okt-06
Ja! Mitbewohner hat es hoffentlich jetzt auch gecheckt.

@checker
Wie wahr. Geführte Dummheit für maximale Kontrolle in diesem überbevölkerten Land. Freiheit für alle wäre fatal.

Das Problem sind für mich aber die Bereiche, in denen diese Dummheit zumindest partiell überwunden werden MUSS & ,auch für die Chinesen nachvollziehbar bzw. sogar gewollt, SOLL/ DARF. Dennoch gibt es 0,0 Anerkennung für harte Pionierarbeit & auch 0,0 Mitwirkung/ Unterstützung/ Willen, im Gegnteil. Eher wird geblockt, vertuscht, totgeschwiegen, ausgesessen Eingangskanäle verschlossen.
Komplexe bis an den Hutrand, aber geniales Auftrumpfen mit vor Stolz geschwellter Brust (wovon nur?) und gößenwahnsinniges Blenden.

"Die Mehrzahl der Chinesen moechte auch gefuehrt werden. Sie moechte auch nicht kompliziert und neuartig denken."

Und so träumt sich China an die Weltspitze? Dann sollen sie doch kommen und bitten, geführt zu werden, wozu die Verstellung & Maskerade, was sie im Übrigen auch untereinander am besten können?
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
08-nov-06
Zitat:
das Problem ist da, daß es nicht NUR die Ignoranz ist, sondern sich diese leider auch noch mit Arroganz mischt.

Zusammen ist das dann wirklich ein problematischer Mix.
Zitat Ende

Auch eine sehr gute Beschreibung über die Einstellung vieler "Expats" hier in China.

YP
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-nov-06
@Frust

Um auf alle Fragen und Anregungen einzugehen kommt erst mal eine Gegenfrage auf deine erhabene hohen Erwartungen.

Wieviel Zeit wuerdest du den augenscheinlich Primitiven geben/gewaehren wollen um Konzepte zu ueberdenken und sich nach deinen Vorstellungen zu aendern?
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-nov-06
@Frust

P.S.
Wie lange wuerdest du brauchen um dich zu ueberwinden bei dir in der Wohnung statt einem Sitzklo ein Plumsklo/Stehklo zu installieren?

(Stehklos haben ihre Vorteile dazugemerkt.)
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
wasisendess (Gast)
09-nov-06
Die Diskussion, wer arroganter oder uneinsichtiger ist, kann man getrost abbrechen. Da haben beide Seiten ihr Rucksaeckchen zu tragen.

Wie in vielen anderen Voelkern auch, die vom westlichen Imperialismus und Kolonialismus gedemuetigt wurden, reagieren einige Chinesen auf Belehrungen mit Halsstarrigkeit, die durch das besserwisserische Gehabe einiger Westler sicher nicht aufgebrochen werden wird. Zum Aufbrechen ist es noetig, dass beide Seiten anerkennen, dass es, zum gegenwaertigen Zeitpunkt zumindestens, unterschiedliche Sozialisationen gibt und man die jeweils andere in Rechnung stellen muss. Dieses Phaenomen ist in e i n e r Gesellschaft als Generationskonflikt bekannt. Und auch da muss man zur Kenntnis nehmen, manches ist nicht zu aendern und man muss es ertragen.
Wenn es nun in China gar keine Bemuehungen gebe, die eigene Situation zu verbessern und "sein Ding durchzuziehen", waere ich skeptischer. Aber jeder, der die Zeitungen liest, die vielen Jugendzeitschriften und sonstiges, wird taeglich darin Artikel finden, die sich kritisch mit der eigenen Situation und den Vorschlaegen der anderen auseinandersetzen. Einige Westler scheinen nicht zu merken, dass es hier brodelt, und wollen stur " ihr Ding durchziehen".
Sorry fuer die folgende Bemerkung: ich habe manchmal den Eindruck, dass zuviele Expats Sozialkrueppel sind; die sind hier fehl am Platz, weil leider aufgrund der juengsten Geschichte ( 100 Jahre ), viele Chinesen keine vernuenftige Sozialisation geniessen konnten. Aber es gibt genuegend, mit denen es sich lohnt, in den konstruktiven Dialog zu treten. Bei ehrlicher Betrachtung ist die Situation in der BRD nur graduell besser, aber nicht prinzipiell.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Xiaojo
09-nov-06
@YP endlich bist du wieder da. :-)

@Wasisndess du hast Recht. Dazufügen möchte ich, dass die Chinesische Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten extrem starke Entwicklungen in extrem kurzer Zeit mitmachen musste. Kein Wunder also das irgendwann tendenziell die Bevölkerung nicht mehr mitmacht und halsstarrig wird.
Das ist in jedem Land das Gleiche... es ist wie mit den Pferden treibt man sie über mehrere Berge hintereinander dann können sie auch nicht mehr. Kommt dann noch ein peitschender Chef, Politiker, Expat oder eine dumme Kampagne in der Firma dann würde ich auch irgendwann bocken. ;-)

Tja und die Expats die das dann so empfinden stehen unter dem Druck ihren Bonus einzustreichen und sehen, dass ihre Ziele verfehlt werden... dabei ist es eigentlich so einfach mit den Chinesen gut auszukommen und gegenseitigen Respekt zu erreichen. Chinesen sind wunderbar pragmatisch und extrem Tolerant. Sie behandeln Auslaender besser wie sich untereinander... also deshalb hat man als Expat wenn man ein wenig sich auf das China wie es ist einlaesst gute Karte erfolgreich zu sein. Dumm nur wenn man ein Dummbrot ist und nichts versteht weder in Deutschland noch in China.
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
09-nov-06
"Chinesen sind wunderbar pragmatisch und extrem Tolerant. Sie behandeln Auslaender besser wie sich untereinander... "

Wir wollen jetzt aber nicht alle Chinesen über einen Kamm scheren (und auch nicht alle Ausländer).
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
09-nov-06
@HumphreY

"Wir wollen jetzt aber nicht alle Chinesen über einen Kamm scheren"
warum?

" (und auch nicht alle Ausländer)."
warum, warum?

Oder willst Du sagen, dass Du sogar faehig bist Auslaender schlecht zu behandeln? ;)

Frank
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
Xiaojo
09-nov-06
@Franco
\\\"\\\" (und auch nicht alle Ausländer).\\\"
warum, warum?\\\"

der war zu geil...
 
 
aw: chinesische Ignoranz?   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
09-nov-06
Hallo XJ,

wollte mal schauen, ob alles auch noch beim Alten geblieben ist.

Haha, was soll ich dazu sagen?

Gruss,
YP
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht