GUANGZHOU
Corona
Coronavirus
Jahr
Ausbruch
Forscher
Wuhan
Covid
Menschen
Wochen
Tiere
Normalit
Millionen
Euro
Jahren
Peking
Guangzhou
Pressespiegel
Durchblick
Covidoptikum
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
25-dez-14
Moin moin, ich habe folgende Frage:
Ich möchte gerne nächstes Jahr nach 1 1/2 Jahren mit meiner chinesischen Freundin nach Deutschland zurückzukehren, um dort zu heiraten.
Wie geh ich am besten vor?
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Chong
25-dez-14
Ohne einen gültigen Arbeitsvertrag kann sie schwer in Deutschland monatenlang bleiben. Besser heiratest du sie so bald wie möglich und beantragt ihr die Aufenthaltsgenehmigung bei der chinesischen Botschaft.
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
pater braun (Gast)
25-dez-14
gut zureden
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
bierkoenig
28-dez-14
Hallo Heilmacher,

wurde sicher schon oft diskutiert, aber:

Offiziell müsste sie mit dem "Visum zur Eheschließung" einreisen (alle Infos unter china.diplo.de --> Visa --> Nationale Visa --> Ehegatten/Eheschliessung), das braucht meist ne ähnliche Vorbereitung wie ne Heirat in China (Ehefähigkeitszeugnis und co.), ausser dass du die chin. Heiratsurkunde nicht mehr übersetzen lassen musst, um danach das Visum zu bekommen.

Musst auf jeden Fall mit deinem Standesamt in D vorher sprechen, welche Unterlagen (mit Sicherheit das aufwendige Ehefähigkeitszeugnis) die für die Anmeldung der Eheschliessung haben wollen, diese offizielle Anmeldung brauchst du für das Visum.

Ich kenne auch welche, die sind mit Besuchsvisum eingereist und haben dann in D oder Dänemark geheiratet, aber das war mir zu riskant ...

Solltest du in China heiraten wollen, kommt es darauf an, wo die Eheschließung stattfindet. Evtl. brauchst du mit dem Ehefähigkeitszeugnis das volle Programm oder hast Glück, dass du mit nem erweiterten Melderegisterauszug aus D (in D beglaubigt und legalisiert, in China übersetzt) auskommst, die sagt, dass du ledig bist. Kannst du beim dem speziellen chin. Standesamt erfragen, das am Hukou-Sitz deiner Zukünftigen für die Heirat mit Ausländern zuständig ist.

Ich würde alles mit deutlichem Zeitpolster angehen, Visum allein kann 3 Monate dauern, plus Ehefähigkeit vorher...

Ansonsten viel Glück beim Papierkrieg, scheint Anfangs übermächtig, ist aber mit gescheiten CHecklisten zu machen ...
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
28-dez-14
Hallo Bierkönig, danke für die Antwort.
Teilweise bekannt, aber ich stelle mir das alles wohl so einafch vor.
Sage mal hast du denn Erfahrungen mit einen Arbeitsvisa?
Ich will so schnell wie möglich mit Ihr nach Deutschland im Sommer und dann die Eheschleißung einleiten.
Die benötigten Papiere werden wir hier für sie besorgen, hatte mcih schon in Deutschland schlau gemacht.
Aber mir ist sehr suspekt die Ehefähigkeitsbescheinigung für mich aus Deutschland auszustellen.
Ich habe gehört, einer der es vorgezogen hat in China zu heiraten, dass er glat 1 Jahr darauf warten sollte. Mit ein bischen Druck hat er es denn innerhalb von 1 nen Monat bekommen, von einen deutschen Beamten bescheinigt, dass er ehefähig ist, den er garnicht kennt.
Witzig , oder?
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Michael 4 (Gast)
28-dez-14
@ bierkoenig

Da China kein Ehefähigkeitszeugnis ausstellt, brauchen Chinesen bei einer Heirat in Deutschland eine Befreiung von der Beibringung des EFZ.
Die Befreiung muß beim zuständigen OLG gestellt werden.
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
dasDing86
05-jan-15
Zitat bierkoenigIch kenne auch welche, die sind mit Besuchsvisum eingereist und haben dann in D oder Dänemark geheiratet, aber das war mir zu riskant ...
Wenn du offiziell heiraten darfst, sprich alles Papiere vorgebracht hast und das OLG dem zugestimmt hat (Ehefähigkeitszeugniss), dann darfst du sehr wohl mit einem Besuchsvisa einreisen. Die Frau erhält danach halt keinen Aufenthaltstitel und muss somit nach ablauf des Visas wieder ausreisen.
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
06-jan-15
Hallo das Ding 86
ich vestehe deine Antwort nicht ganz.
Ich mochte eigentlich , dass sie mit einen Arbeitsvisum einreist. Wie kann ich diesen Weg am besten einleiten?
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
tanghulu
07-jan-15
Falls du dir erhoffst, daß ein Arbeitsvisum weniger Aufwand / weniger Zeit etc. in Anspruch nehmen würde als die Unterlagen, die du für eine Eheschließung brauchen würdest, kann ich dir aus Erfahrung sagen, daß dies nicht der Fall ist.

Es sei denn, deine Freundin gehört zu einer Berufssparte, die in Deutschland dringend gesucht wird (= Fachkräftemangel). Für einige Bereiche gibt es da ein "vereinfachtes" Verfahren, mit denen man dann ein Arbeitsvisum bekommen kann. (Da ist dann aber z.B. vorgegeben, wieviel der ausländisches Arbeitnehmer mindestens verdienen muß etc.)

Aber auch hier braucht man ERST einen dt. Arbeitsvertrag und einen Arbeitgeber, der bereit ist, den ganzen Behördenkram mitzumachen. Also z.B. deine Freundin ist zufällig Ingenieurin mit Masterabschluß (am besten auch noch nen Abschluß einer nicht-chin. Uni) plus hat mehrjährige Berufserfahrung.
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
bierkoenig
11-jan-15
@ Heilmacher & Michael 4:

Das Ehefähigkeitszeugnis ist nicht direkt für die Chinesin, sondern für den Deutschen! Und die Chinesen stellen sehr wohl eine Ledigkeitsbescheinigung aus (auch wenn die Gute in China heiraten will).

Willst du als Deutscher in China heiraten (oder eine Ausländerin in D) brauchst du es. In China stellt dir die Botschaft/Konsulat auf dessen Basis eine Konsularbescheinigung aus. Nur mit der kannst du in China heiraten. Alternativ geht/ging das je nach Ort der Eheschliessung auch mit einer übersetzten dt. erweiterten Meldebescheinigung, die sagt, dass du ledig bist (klappte bei mir 2010 in Anhui).

Das deutsche Ehefähigkeitszeugnis ist halt was typisch Deutsches. Dort wird explizit und gründlich geprüft, dass du und deine zukünfigte wirklich heiraten dürft. Euer beider Daten stehen da drin. Daher braucht das dt. Standesamt auch ihre Papiere, komplett übersetzt, beglaubigt und legalisiert.

Am besten beim deutschen Standesamt fragen, was die für ein Ehefähigkeitszeugnis oder Eheanmeldung alles brauchen (und ob ihr beide hin müsst) und dann schicken und oder auf ner Besuchsreise vorbeibringen (oder per Vollmacht von jemdandem machen lassen). Danach einfach in China heiraten (mit anschl. Visum zu Familienzusammenführung) oder direkt Visum zu Eheschliessung ...

Das Arbeitsvisum würd ich mir aus dem Kopf schlagen, da hat "tanghulu" schon recht ... oder habt ihr nen Arbeitgeber und Arbeitsvertrag schon in Aussicht?


@ dasDing86: Ich hörte von jemandem der trotz Heirat mit Besuchsvisum dann nach langer Diskussion doch ne Aufenthaltgenehmigung bekommen hat ... anyway, wenn man wieder ausreisen muss, dann kann mans auch gleich richtig machen ... oder in China oder Hongkong heiraten ...
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
11-jan-15
Also ich wollte dann im Sommer heiraten, d.h. vorher anmelden, dann mit normalen Besuchervisum einreisen und dann kann meine neue Frau doch für immmer ohne Probleme in Deutschland bleiben , oder?
Bekommt sie dann die deutsche Staatsbürgerschaft???
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
dasDing86
12-jan-15
Zitat Heilmachernormalen Besuchervisum einreisen
Du kannst mit dem Besuchsvisa einreisen, allerdings muss sie nach ablauf des Visas wieder das Land verlassen.

Scheint aber manchmal auch so zu funktionieren:
Zitat bierkoenig@ dasDing86: Ich hörte von jemandem der trotz Heirat mit Besuchsvisum dann nach langer Diskussion doch ne Aufenthaltgenehmigung bekommen hat ...
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, machst du ein sogenanntes Heiratsvisum (Dauer ca. 12 Wochen)
Zitat Heilmacherkann meine neue Frau doch für immmer ohne Probleme in Deutschland bleiben , oder?
Bekommt sie dann die deutsche Staatsbürgerschaft???
Nein, sie bekommt einen Aufenthaltstitel. In der Regel ist das ein Jahresvisum in Form von Plastikkärtchen, frag mich nicht wie die Staffelung ist, aber nach 2-3 Jahresvisas kann man dann ein 3 Jahresvisa beantragen. Nach ein paar Jahren kannst du dann die Staatsbürgerschaft beantragen, falls das gewünscht ist.

MfG
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
12-jan-15
an dasDing86 :
Danke für den Tipp mit dem Heiratsvisum...
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
MichaelInChina
12-jan-15
>aber nach 2-3 Jahresvisas kann man dann ein 3 Jahresvisa beantragen. Nach ein paar Jahren kannst du dann die Staatsbürgerschaft beantragen, falls das gewünscht ist.

ohne Sprachtest?
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
13-jan-15
Also Heiratsvisum beantragen
- wenn alle Papiere vorhanden, wie lange ist hier ein Vorlauf einzuplanen?
dann heiraten..
dann später Jahresvisa beantragen...
Sprachtest A1 unbedingt notwendig!!??
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
dasDing86
14-jan-15
Zitat MichaelInChinaohne Sprachtest?
Das kann ich dir leider nicht sagen, soweit bin ich no net :)
Zitat HeilmacherAlso Heiratsvisum beantragen
- wenn alle Papiere vorhanden, wie lange ist hier ein Vorlauf einzuplanen?
dann heiraten..
dann später Jahresvisa beantragen...
Wir haben ca. 4 Monate benötigt ohne Heiratsvisa. Auskunft vom Konsulat vor nem knappen halben Jahr war, dass derzeit das Heiratsvisa ca. 5 Wochen braucht. Diese Angabe ist aber ohne Gewähr.
Zitat HeilmacherSprachtest A1 unbedingt notwendig!!??
Japp

MfG
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
Heilmacher
14-jan-15
Hallo MichhaelinChina, danke für deine Antworten, vielleicht sieht man sich ja mal in Deutschland
siehe meinen Blog:
http://thomas.auswaertsfahrt.de/
 
 
aw: Arbeitsvisum oder Heirat   guter beitrag schlechter beitrag
bierkoenig
19-jan-15
@ Heilmacher und das Ding86:

Die Dauer des Aufenthaltstitels (heisst dann nicht mehr Visum sondern Aufenthaltserlaubnis) ist nicht fix, sondern richtet sich eher nach eurer Familiensituation und dem Willen der Ausländerbehörde. Meine Frau hatte gleich einen 3-Jahrestitel bekommen (ok, wir hatten ein Kind und sie sprach deutsch auf/über B1-Niveau), ich kenne aber auch Freunde mit philippinischer Frau, die bekam immer nur 6 Monate oder max. 1 Jahr (die wollten die Integration prüfen und ne Scheinehe ausschliessen, da der Altersunterschied auch etwas größer war).

So oder so brauchst du für die Aufenthaltserlaubnis den A1.

Wenn die Frau sich dann mind. 3 Jahre in D mit Aufenthaltserlaubnis aufhält, dann kann Sie eine unbefristete Niederlassungserlaubnis beantragen, oder nach dem Einbürgerungstest auch die dt. Staatsangehörigkeit (als Frau eines Deutschen gehts wohl nach 3 Jahren, sonst dauerts länger).
Das geht dann beides nur mit B1. Ich habs durch ...
 
 
(thread closed)

zurück übersicht