GUANGZHOU
Corona
Hongkong
Sicherheitsgesetz
Pläne
Tausende
Coronavirus
Patienten
Menschen
Proteste
Demonstranten
Polizei
Beschränkungen
Polizisten
Mobilfunk
Studie
Guangzhou
Pressespiegel
34°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
Julian98
16-dez-13
Hallo leute

Ich gehe zurzeit noch zu einer realschule in die 9te klasse und möchte irrgendwann mal nach china und da vieleicht sogar bleiben da ich mich schon ewig für das land intressiere nun meine frage ist ob jemand von euch mir sagen worauf ich beruflich steuern sollte um dort einen job zu bekommen gibt es iwelche möglichkeiten um ein studium rum zu kommen ? also ausbildungsberufe mit denen man ich china eine chance hätte ?

Liebe grüsse, julian
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
Dom87 (Gast)
17-dez-13
Um in China zu arbeiten ist ein Bachelor pflicht (durch visumsbestimmungen).

Generell sind keine besonderen Berufe mehr gefragt in china womit sich die dicke Kohle abgreifen lässt. Desweiteren senden Deutsche firmen nur erfahrene Leute nach china.
In china selbst kannst du als ingenieur oder englischlehrer / übersetzer einsteigen, jedoch sind die Gehälter dann dementsprechend mager.

Fazit: du solltest ein studium in ingenieurswissenschaften machen, vorzugsweise in richtung automobilindustrie oder Bauwesen. Falls technik nicht dein Ding ist bleibt immernoch Lehramt oder Marketing / E-Commerce

Das ganze kann sich natürlich in 6-8 Jahren ändern wenn du dein studium abgeschlossen hast.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
oder (Gast)
25-dez-13
Denke auch,

dass Lebensmittelberufe (Fleischer, Bäcker, Koch) erfolgreich wären. Allein schon für die deutschen Kunden, aber auch für chinesische interessant.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
jojojo
26-dez-13
noch ergänzend: zu Dom87, er sagte "Um in China zu arbeiten ist ein Bachelor pflicht (durch visumsbestimmungen)." Das sind die formellen Mindestanforderungen.

In der Praxis: wenn man von deutscher Firma entsendet wird und man einen gültigen Uni Abschluss hat, ist passt alles.

Nur aufgepasst, wenn man sich mal später bei international companies oder local chinese business bewirbt, schaut es mit einem Bachelor Abschluss einer deutschen Uni nicht so gut aus. Es wird auf Bachelor geguckt, den Bachelor haben aber viele Leute aus US und anderen Ländern schon mit dem Schulabschluss bzw. kurz danach einfach mitgemacht. Das Wissen ist dementsprechend...

So ist es gut, wenn man ungeachtet vom Fach einen Masterabschluss hat, oder einen alten Dipl. Abschluss, der einem Master gleichgestellt ist!
Hier kenne ich mehrere alte FH Absolventen mit FH bzw. Hochschuldiplom, die sich schwarzärgern mussten, da dieser deutsche Abschluss einem Bachelor Abschluss gleichgestellt wurde.

Inhaltlich nicht mal im Ansatz vergleichbar, jedoch schaut es auf dem Papier bei Bewerbungen sehr nachteilig für den Bewerber aus.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
MichaelInChina
26-dez-13
@jojojo
woher beziehst Du die Info dass ein alter Diplom-Abschluss dem Master gleichgestellt wird? Ich bin ein Alter Diplomer und habe regelmässig das Gezerre. Sehr ärgerlich wenn man bedenkt, wie einfach andere Nationalitäten einen Bachelor oder Chinesen sogar einen Master bekommen...
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
Drollig (Gast)
27-dez-13
Hallo Julian,

zunaechst mal muss ich sagen, dass ich es sehr gut finde, dass sich ein Schueler der 9. Klasse Gedanken ueber seinen Beruf macht und dann auch noch Informationen in einem Forum holt.

Also, Du hast fuer China noch ein paar Jahre Zeit. Wie oben beschrieben brauchst Du entweder einen Studienabschluss ODER aber Du hast eine Ausbildung, mehrere Jahre Berufserfahrung und Dein Arbeitgeber entsendet Dich als Spezialist nach China.

Das bedeutet, Du arbeitest in einer deutschen Firma (in Deutschland), die auch in China aktiv ist und hier z.B. Niederlassungen oder Werke unterhaelt.
Diese Firmen suchen dann oft deutsche Mitarbeiter, welche auf ihrem Gebiet mehr Wissen aufweisen koennen, als die chinesischen Mitarbeiter vor Ort in China. Das geht dann also ueber einen Studienabschluss oder aber Du bist 'Experte' an einem deutschen Produkt, welches in China auch eingefuehrt werden soll. Dann hat Deine Firma keine Probleme, Dich fuer bis zu sechs Jahre zu entsenden. Das muss eben gut begruendet werden, dann klappt das mit dem Visum auch ohne Studium.
Ich habe mir hier einen deutschen Mitarbeiter-Stamm aufgebaut, die allesamt keinen Studienabschluss haben. Die Vorgehensweise ist in meinem Fall nicht mal gelogen. Man will in China mehr und mehr unserer high tech Produkte produzieren und auch installieren und das geht nur, wenn ich Leute habe, die damit Erfahrung haben. Ich bekomme keinen Bachelor/Master aus DE, welcher Erfahrung beim Installieren dieser Produkte hat, weil dieser Personenkreis in DE eben nicht beim Installieren anwesend/taetig ist.

Du solltest Dir zuerst darueber klar werden, was Du machen moechtest:
Ausbildung und danach arbeiten
Ausbildung und danach studieren
Studium

Dann musst Du Dich natuerlich auch fuer eine Branche entscheiden.
Als Informatiker bist Du in China wahrscheinlich eher weniger gefragt.
Such Dir Firmen, welche auch in China aktiv sind und schau Dir deren Webseiten an. Dort findest Du in der Regel auch die Ausbildungsmoeglichkeiten.
Ausbildung, BA-Studium (gibt es das noch? Das gab es mal in Baden-Wuerttemberg und nannte sich 'Berufsakademie'), Studium usw.

Zusammengefasst:

Ohne Studium ist es leichter, wenn Du in DE im Aussendienst in der Montage taetig bist und dort ein paar Jahre Efahrung an einem Produkt sammelst, welches dann auch in China eingefuehrt werden soll.
Dann hast Du auch ohne Studium gute Chancen auf eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis. Stand 2013. Wie das in ein paar Jahren gehandhabt wird kann ich Dir natuerlich sagen.

Alles Gute.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
Ingenieur (Gast)
28-dez-13
Hallo Julian,

Du kannst waehrend des Studiums auch schon ein Semester in China verbringen, oder sogar im Rahmen eines Schüleraustauschs.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/schueleraustausch-in-china-austauschschuelerin-trifft-gastfamilie-a-865526.html

Das Berufsleben in China veraendert sich genauso schnell wie das Land, keiner weiss, was in ein paar Jahren gefragt sein wird. Wenn Du aber z.B. Umwelttechnik studierst, sollte das eine stabile Nachfrage fuer die naechsten 10 Jahre haben.

Vielleicht wirst Du auch nicht mehr von Deiner Firma entsandt, sondern suchst Dir selbst was. Lokale Gehaelter von Chinesischen Ingenieuren sind schon bei umgerechnet 1.500-1.800 Euro netto. Das verdienen manche Ingenieure in strukturschwachen Regionen in Deutschland auch bloss.

Auf alle Faelle wuerde ich auch empfehlen, mindestens einen Bachlor zu machen.

Viel Erfolg!!!!
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
jojojo
29-dez-13
@ MichaelInChina

>
jep, da hast Du leider recht; der alte Diplom-Abschluss (FH) Fachhochschule wird immer dem Bachelor gleichgestellt !!!

DAS IST GANZ ÄRGERLICH!!! Seit der Unireform mit Bachelor und Master ist dies allen ledider auch international ganz klar.

Zwar ist ein FH-Diplom ist nhaltlicher meistens viel umfangreicher als ein Bachelor-Abschluss, auch wenn dies die Bachelor nicht gerne hören. Je länger es nur Bachelor/Master gibt, desto mehr wird dies auch bei deutschen Arbeitgebern vergessen.

>

Das ist ein ganz mieserables Gezerre. Deshalb sage ich, dass nur ein Bachelor recht wertlos ist. Zwar besser als nichts, also doch wertvoll, aber es soll sich keiner der Illusion hingeben, dass Jahre später das erneute Bewerben und Vorstellen mit einem Bachelor tiefe Kompetenz verströmt. Den Bachelor kann man deshalb international an die Klotüre nageln.



Aus dem Bekanntenkreis hat fast jeder, der in US oder anderen Ländern im Pazifikraum, also der nicht an einer deutschen Schule war, kurz nach seinem Schulabschluss auch gleich den Bachelor mitgemacht.Also hat jeder einen Bachelor.
Andere Nationalitäten haben hier auch meistens gleich den Master mitgemacht. Zwar kann man auch tatsächliches Wissen prüfen, nur Jahre später wird immer noch auf den Schein geschaut. Da hast Du mit Bachelor (altes FH/Hochschuldiplom) schlechte Karten.
Nun kenne ich auch deutsche Vorstände mit altem FH-Diplom, da fragt keiner mehr, nur wenn international gleichgestellt und Abschlüsse verglichen werden, hat man dies mieserable Gezerre. Das ist ein Nachteil der deutschen Bolognareform.

Deshalb ist international ein Bachelor fast wertlos.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
MichaelInChina
29-dez-13
@jojojo
>jep, da hast Du leider recht; der alte Diplom-Abschluss (FH) Fachhochschule wird immer dem Bachelor gleichgestellt !!!

AFAIK wird das Diplom, egal ob FH oder *Universität* hier in China zumindest offiziell nur als Bachelor gewertet. IMHO müsste das Problem die Meisten der älteren Jahrgänge hier betreffen.
Entweder man setzt noch einen Doktor drauf oder schmeisst irgendwelchen Institutionen Geld in den Hals für etwas was man de facto schon längst hat.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
MBAler (Gast)
29-dez-13
naja mit den pISA Ergebnissen im Blick
haelt China wohl Deutsche fuer allg nicht
besonders gut ausgebildet und fragt - aus seiner
Sicht legitim - ib die jeweile Arbeit nicht auch
von einem Chinesen erledigt werden koennte.
Ich glaub wir Deutsche sehen das - anders herum-
genauso ... Patt!
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
MichaelInChina
30-dez-13
@MBAler
...haelt China wohl Deutsche fuer allg nicht
besonders gut ausgebildet und fragt - aus seiner
Sicht legitim - ib die jeweile Arbeit nicht auch
von einem Chinesen erledigt werden koennte...

das können sie ja gerne so machen und spricht für ihre analytischen Fähgkeiten, während sie weiter dt. Autos, Maschinen, Küchen, Haushaltsgeräte, Nahrungsmittel, Dienstleistungen, Technolgie etc. zu horrenden Preisen kaufen
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
coolman
30-dez-13
"die jeweile Arbeit nicht auch
von einem Chinesen erledigt werden könnte."
als ich vor 15 Jahren nach China kam war ich der Meinung das China uns noch ca. 10 Jahre braucht, heute bin ich der Meinung das meine Arbeit noch bis zu meiner Rente in 12 Jahren und darüber hinaus benötigt wird.
Chinesen fehlt meiner Meinung nach das logische denken, um komplexe Aufgaben ohne Hilfe zu bewältigen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
 
aw: China berufe   guter beitrag schlechter beitrag
Dom87 (Gast)
02-jan-14
denen fehlt die ausbildung zum logischen denken und die freie meinung

wenn bei der grundschulerziehung nichts geändert wird, werden die immer auf westliche kräfte angewiesen sein.
auch besonders in hinblick auf details und sorgfälltigkeit sind die chinesen doch eher sehr nachlässig
 
 
(thread closed)

zurück übersicht