GUANGZHOU

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Alexandra
21-aug-07
Sehr geehrter Expatriate,

ich lade Sie auf diesem Wege herzlich zur Teilnahme an einer Umfrage ein, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Augsburg durchführe. Diese richtet sich an deutsche Expatriates in China.

Alle Angaben sind selbstverständlich anonym, werden zu keinem Zeitpunkt mit Ihrer Person in Verbindung gebracht und werden nur für wissenschaftliche Zwecke an der Professur für Medienpädagogik der Universität Augsburg verwendet.

Der Fragebogen steht unter folgendem Link für Sie im Internet bereit:

http://imb.phil.uni-augsburg.de/umfrage/rauscher2007/index.php?sid=1

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Gelegenheit zur Teilnahme nutzen.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung.

Vielen Dank im Voraus,

Alexandra Rauscher
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C   guter beitrag schlechter beitrag
DRstrangelove (Gast)
21-aug-07
Und wie immer, alles fuer Umme??? Und wie soll geprueft werden, dass die Angaben keine Fakes sind?
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-aug-07
Und wie soll geprueft werden, dass die Angaben keine Fakes sind?"

Das ist halt das Risiko bei einer Umfrage. GFS, Emid oder andere Umfrageinstituten handieren mit dem gleichen Risiko. "Wen wuerden Sie waehlen?..../ natuerlich ....Partei"..."Was fuer ein Auto fahren Sie?../natuerlich Porsche/BMW/Benz....." "Was fuer einen Abschluss haben Sie.....uff...".."Welchen Beruf ueben Sie aus?....Kloputzer?"

Man kann nur durch die hohe Anzahl der Teilnehmer eine wage Statistik erlauben. Und wie heisst es immer, "nach Umfragen liegt der und der um diese Prozenzahl vorne...."
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
21-aug-07
Auf die Frage, "Wie lange wollen Sie noch in China bleiben" in Monaten angeben.... was ist wenn man sehr sehr sehr lange bleibt? z.B. 1,000,000 Monate?
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Nadine (Gast)
22-aug-07
Ich frag mich, warum die Verfasserin keinen Aerger mit ihrem Methodikprofessor bekommen hat. In der Umfrage sind so viele offene Fragen ("wie hat sich ihr Bild von China veraendert?"), dass einem ganz ehrlich ein bisschen die Lust bergeht, weil man jedes Mal Romane schreiben muesste. Abgesehen davon laesst sich sowas echt schlecht auswerten, oder ist es eine qualitative Arbeit?
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C   guter beitrag schlechter beitrag
DRstrangelove (Gast)
22-aug-07
@Nadine

Das ist so; das Ergebnis der Forschung steht wahrscheinlich schon fest; es geht hier nur noch darum, "Fakten" zur Unterfuetterung beizufuegen. Und ich vermute, dass heute Lebensmittelkonzerne, Pharmaindustrie etc. in dieser Art und Weise "Forschungsauftraege" vergeben: finden sie Fakten, die uns nuetzen, bzw. unsere Meinung unterstuetzen.

Mir hat mal ein Prof. als Promotionsthema angeboten: "Die Philosophen der Oktoberrevolution" mit der Bemerkung, beweisen sie einfach, dass das alles Deppen sind in der UdSSR.
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C positive bewertungen:  2 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Austrittswunde
22-aug-07
Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!
Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!Spalter!
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C   guter beitrag schlechter beitrag
gauss (Gast)
22-aug-07
Liebe Leute, ihr lasst mich an der Menschheit verzweifeln. Man koennte mit 15 Minuten seiner Zeit jemandem wirklich zu helfen. Stattdessen verwenden einige diese Zeit um rumzulaestern, alles runterzuputzen und somit diesem "jemand" alles kaputt zu machen.
Seid einfach mal positiv und helft ganz uneigennuetzig einer Fremden und fuellt den Bogen "nach bestem Wissen und Gewissen" in der euch zur Verfuegung stehend Zeit aus. Ihr verliert nichts dabei.........
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C   guter beitrag schlechter beitrag
liebig (Gast)
23-aug-07
Hallo,

habe den Bogen in gerade mal 20 Minuten ausgefuellt. Ich fand es interessant die offenen Fragen zu Beantworten. Es waere sicher hilfreich, wenn die Diplomandin uns einen Link zum herunterladen ihrer fertigen Arbeit schicken wuerde....
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
yanzhongde (Gast)
23-aug-07
gauss

Nicht verzweifeln. Wo viel Schatten ist, da muß es doch auch Licht geben. Und nur wo es Dunkel ist, fällt ein Licht auch auf. Nur wer die Häßlichkeit kennt, der wird die Schönheit erkennen. Daoisten verzweifeln schon seit Jahrhunderten. Sie sind also in guter Gesellschaft.
YZD
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Karin
25-aug-07
@Alexandra: Ihre Frage fällt etwas allgemein aus. Vielleicht könnten Sie den (Arbeits)titel der Masterarbeit, die relevante Forschungfrage und ihre Arbeitshypothese etwas näher darstellen.
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Alexandra
25-aug-07
@Karin:
ich gebe Ihnen naürlich nähere Auskünfte zu meiner Masterarbeit. Bei Interesse können Sie mir gerne eine Email schreiben.
Grüße
Alexandra
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Karin
26-aug-07
@Alexandra: Meine Email würde nicht anders lauten als meine Frage in diesem Thread zuvor. Was spricht also dagegen meine Frage gleich hier im Forum knapp und übersichtlich zu beantworten. Nichts für ungut, aber wenn Sie schon die Mithilfe des Forums für Ihre Arbeit in Anspruch nehmen, wäre es für das Gesamtverständnis aller in Ihrer Anfrage angesprochenen Expatriates zumindest von Interesse ein paar Hintergründe zu erfahren.
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in C positive bewertungen:  0 (0%) 
negative bewertungen: 1 (100%)   guter beitrag schlechter beitrag
gauss (Gast)
28-aug-07
Liebe Karin,
vielleicht bin ich etwas einfach gestrickt.... aber ich (auch ich bin einer der angesprochenen Expats) brauche keine Hintergruende, um diese Fragen zu beantworten.
Es ist einfach so: entweder ich will jemandem einen Gefallen tun oder ich will es nicht!! Ob die Masterarbeit hinterher Mist ist oder erst gar nicht fertiggestellt wird ist mir total egal und wirkt sich auf mein Leben nicht weiter aus.
Insofern: Bitte klammere mich bei deinem "wäre es für das Gesamtverständnis aller in Ihrer Anfrage angesprochenen Expatriates zumindest von Interesse ein paar Hintergründe zu erfahren" bitte aus. Du darfst gerne fuer die restlichen 99% des Forums sprechen, aber bittte nicht fuer mich.
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Karin
29-aug-07
@gauss. Sorry, dass ich mich ungewollt zum "Anwalt aller Forumsteilnehmer" aufgespielt habe. Das war keineswegs meine Absicht und ich wollte weder ihnen noch anderen, die diesbezüglich eine andere Meinung vertreten, zu Nahe treten. Ganz im Gegenteil, finde ich ihre hilfsbereite Einstellung lobenswert und vorbildhaft und sicherlich richtig. Etwas schade allerdings, dass sie, wenn sie sich schon die zugegebenermaßen nicht sehr aufwendige Arbeit machen den Bogen auszufüllen, nicht auch mehr Hintergründe zu dem Thema erwarten.
Auch ich zähle mich zu jenen Menschen, die gerne behilflich sind, vor allem, wenn es um Themen aus meinem Fachbereich geht. Dennoch möchte ich betonen, dass es zu den wesentlichen Grundregeln einer wissenschaftlichen Arbeit, die sich des Instrumentariums der Befragung bedient, gehört, die Befragten über Zielsetzung und wesentliche Inhalte der geplanten Arbeit aufzuklären. Ganz zu schweigen von dem Tüpfelchen auf dem "i", einer Zusage, bei Teilnahme an der Erhebung auf Wunsch z.B. eine zusammenfassende Ergebnisdarstellung zu erhalten.
Ich habe selbst wissenschaftliche Arbeiten verfasst als auch betreut und es ist kein Ausdruck mangelnder Hilfsbereitschaft hier nachzuhaken, sondern nur im Sinne der Qualität von wissenschaftlicher Forschung.
 
 
aw: Forschungsprojekt:Deutsche Expats in China   guter beitrag schlechter beitrag
Alexandra
29-aug-07
@ Gauss und Karin
ich danke euch beiden für eure Unterstützung und Interesse an meiner Forschungsarbeit.
Nur vorweg. Gerne teile ich bei Interesse die Ergebnisse meiner Arbeit mit, dafür sollte mir jeder, der Interesse hat eine Email schreiben (einige haben das auch schon getan) und ich schicke dann sobald die Arbeit fertig ist eine Zusammenfassung raus.

so, nun kurz zu den Hintergründen der Arbeit und meine Entschuldigung, dass diese Thema für Verwirrung gesorgt hat.

Ich befasse mich in meiner Arbeit mit der Integration deutscher Expatriates in China. Dabei will ich untersuchen, wie gut sie sich in ihr chinesisches Umfeld einfügen, welche Rahmenfaktoren dabei eine Rolle spielen ob man Muster dieses Prozesses erkennen und Typologisierungen bilden kann.

Ich hoffe, dass nun alle offenen Fragen geklärt sind und danke nochmals allen für die Hilfe, Geduld und das Ausfüllen des Bogens.

Gruß
Alexandra
 
 
(thread closed)

zurück übersicht