Guangzhoukanton.pro log-in | neu registrieren
GUANGZHOU
Guangzhou
Guangzhou-Nachlese
Tibet
Regionalliga
Nach
Freundschaft
Nationalmannschaft
Freundschaftsspiele
Ausw
Spiel
Projekt
Meinungsfreiheit
Testspiele
Nachwuchs
Chinesen
Hintergrund
Bayern
Pressespiegel
 
shanghai11231
 
AKPudong223
 
Torben1312218
 
Harald_S217
coolman206
Mr-URSTOFF204
 
hainan195
 
NKM193
 
NadineP189
 
rehauer183
2. Bundesliga
 
Dropkick257
 
archistar245
 
opauli2004241
 
coolman237
AKPudong232
Marc3llus231
pitz76228
 
Powertwin222
 
sachsenmaradon219
 
szdirk217
1. Bundesliga
Durchblick
16°C
Wetter
premium jobs

gruppentreffen
Die Milupa-Connection 
Umfrage zum Thema Babynahrung

Seit dem jüngsten Lebensmittelskandal im März, bei dem ein in Suzhou ansässiges Unternehmen Säuglingsnahrung flächendeckend fehldeklarierte sowie minderwertige und verfallene Ware neu etikettiert in Umlauf brachte, setzen chinesische Eltern noch stärker als zuvor auf Milchpulver aus Deutschland.

Ganz besonders begehrt: Die Produkte Aptamil und Milumil des zum Danone-Konzern gehörenden Herstellers Milupa. Inzwischen sind diese in internationalen Supermärkten in Guangzhou so gut wie nicht und selbst in Deuschland nur noch mit Glück erhältlich.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Dennoch stecken Expats mit Bedarf an Babynahrung in Guangzhou oft in einer Zwickmühle aus Gewissensfrage und logistischer Herausforderung.

Auf chinesische Produkte setzen? Online kaufen und Fälschungen riskieren? Oder besser doch selbst importieren? Welches die beliebtesten Bezugsquellen für importierte Babynahrung sind, eruiert die aktuelle kanton.pro Umfrage.

Hier geht's zur Umfrage
Themenrelevante Diskussion im kanton.pro Forum

2013-06-21 / Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
Video-Interview: Mein Shenzhen #1 
"Hey Ausländer, ist dein Motorrad kaputt?"

Loading the player ...

Für Rainer Ganser, Backunternehmer und AHK-Vorstandsmitglied, ist die südchinesische Megametropole seit mehr als 17 Jahren feste Wahlheimat und Arbeitsplatz. Was ihn an der Industriestadt fasziniert, ermüdet und worin sie sich (nicht) von Shanghai und Peking unterscheidet, präzisiert der Langzeit-Expat im ersten Teil des Gesprächs mit unserer Schwesterseite shenzhen.pro. Kulisse ist der malerische Lychee-Park im Stadtteil Futian, Shenzhen.

Mehr Videos auf kanton.pro

2013-06-03 / Quelle: Team shenzhen.pro    Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
kanton.pro Stellenangebote 
Personalsuche mit kontextueller Relevanz

Kulturkompetente Führungskräfte, kommunikationsstarke Vertriebler und Techniker aller Ränge. Die Suche nach dem richtigen Expat-Personal gestaltet sich speziell in Guangzhou oft schwieriger als erwartet. Unter dem hohen unternehmensinternen Zeitdruck einer Stellenneu- oder Nachbesetzung wird die Einfachste aller HR-Strategien gerne übersehen: Nämlich dort zu inserieren, wo das Zielpublikum aktiv mitliest.

Im Fall von deutschsprachigen Expats und Locals bieten die kanton.pro Stellenanzeigen, in Kooperation mit workster.com, zwei zielgruppenorientierte und kosteneffiziente Recruitment-Lösungen.

Vakanzen können wahlweise auf Englisch oder Deutsch eingepflegt werden und profitieren von seitenübergreifender Darstellung im Rahmen des chinaweiten workster.com Netzwerks.

Premium Ad
  • Erscheint im oberen Bereich der Liste
  • Seitenübergreifende Darstellung
  • Bester Wahrnehmungsgrad, maximale Sichtkontakte
  • Veröffentlichung: Sofort
  • Schaltungsdauer: Zwei Wochen, danach automatische Umwandlung in Standard Ad

Standard Ad
  • Erscheint unterhalb der Premium Ads
  • Normaler Wahrnehmungsgrad, durchschnittliche Sichtkontakte
  • Veröffentlichung: Sofort
- Schaltungsdauer: Zwölf Wochen

kanton.pro Stellenangebote
Servicebeschreibung und -kosten
workster.com Factsheet (PDF)

2013-05-28 / Quelle: Team kanton.pro     Kommentare: 0
Bundestagswahl 2013 
Neuregelung für Auslandsdeutsche

Am 22. September 2013 ist es wieder soweit, es finden die deutschen Bundestagswahlen statt. Erst vor ein paar Wochen, am 3. Mai 2013, trat das das neue Bundestagswahlgesetz in Kraft, welches auch das Wahlrecht für Auslandsdeutsche neu regelt.

  • Deutsche, die sich über einen längeren Zeitraum im Ausland aufhalten aber nach wie vor in Deutschland gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen und können ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben.

  • Deutsche ohne Wohnsitz in Deutschland müssen sich rechtzeitig um eine Eintragung in das Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde in Deutschland kümmern und Briefwahlunterlagen beantragen. Die zuständige Gemeinde ist grundsätzlich jene, in der sie vor ihrem Fortzug zuletzt gemeldet waren.

Damit auch möglichst viele Deutsche in Guangzhou an der Bundestagswahl teilnehmen können, weist kanton.pro hiermit auf diese neuen Regelungen hin. Danke an unsere Userin Catrina Schläger für die Infos.

Allgemeine Informationen für Auslandsdeutsche
Nähere Informationen zur Briefwahl
Antrag auf Eintragung in Wählerverzeichnis und Wahlscheinantrag (PDF)

2013-05-21 / Quelle: Catrina Schläger    Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
Appetithemmer Vogelgrippe 
Umfrage: H7N9 und mein Konsumverhalten

Colonel Sanders, großväterliches Maskottchen der weltweit größten Hähnchenschmiede, hat derzeit nicht gut lachen. Der Grund: Es kreist wieder ein pandemisches Damoklesschwert über der chinesischen Nahrungsmittelindustrie und beschert dem KFC-Betreiber Yum! Foods China einen Umsatzverlust von 20%. Hinter dem kryptischen Kürzel H7N9 steht eine neue Vogelgrippe mit - laut Medienberichten - bisher mehr als 100 chinaweit dokumentierten Fällen.

Strittig ist nach wie vor, ob der Erreger der aviären Influenza von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Zur Unbedenklichkeit von gekochtem(!) Fleisch gibt es hingegen, auch seitens der Weltgesundheitsorganisation WHO, einen breiten Konsens: "It is safe to eat properly prepared and cooked meat, including from poultry and game birds. (Zitat WHO)"

Dennoch ist es hier in Guangzhou auch immer eine Entscheidung des Bauchgefühls, ob man den leckeren Chicken Wings über den sprichwörtlichen Teller traut, diesmal doch lieber Auberginen mit Reis ordert oder sicherheitshalber gänzlich auf vegane Kost ausweicht. kanton.pro möchte es wieder genau wissen und fragt in der aktuellen Enquete nach dem persönlichen Konsumverhalten in Zeiten von H7N9.

Zur Abstimmung
Aktualisierte H7N9-Infos direkt von der WHO

2013-04-29 / Quelle: Team kanton.pro     Kommentare: 1
"Yusan, Yusan!" 
China, die türkise Couch und ich

Die Wolken sehen schon gefährlich dunkel aus. Ich stehe am Straßenrand und sehe mit skeptischer Ehrfurcht nach oben. Mein Schirm steht zu Hause, ganz toll. Also stelle ich mich möglichst gut sichtbar (aber noch in überfahr-sicherer Distanz) an den Straßenrand und winke nach dem grün-gelb lackierten Taxi, das auf mich zukommt, doch es ist schon besetzt. Das nächste auch. Wie auch die drei Taxen, die auf der anderen Straßenseite fahren. Ich winke verzweifelt weiter und blicke einem besetzten Taxi nach dem anderen nach. Langsam verliere ich die Hoffnung. Die dunklen Wolkenformationen am Himmel wirken immer bedrohlicher auf mich. Doch dann, in letzter Minute, nur ganz kurz vor dem Wolkenbruch, wird mein Flehen erhört und ein Taxifahrer hält mit quietschenden Bremsen neben mir an, und das obwohl der Herr mit Sicherheit nicht schneller als 20 km/h unterwegs war. Ich bin dennoch erleichtert! Denn hat es erst angefangen zu schütten, ist es so gut wie unmöglich, in Peking noch ein Taxi zu bekommen.

Zeitlose Anekdoten über die Widrigkeiten und Freuden ihres dreijährigen Aufenthalts in Beijing beschreibt Sonja Piontek in ihrem Buch "China, die türkise Couch und ich".

Leseprobe aus dem Kapitel "Yusan, Yusan!" auf kanton.pro

2013-04-01 / Quelle: Sonja Piontek    Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
Video: Mein Hongkong #1 
"Nicht nur Westler und Chinesen"

Loading the player ...


Für viele Expats in Guangzhou gilt Hongkong als leicht erreichbares Shoppingparadies, naturverwöhntes Erholungsareal oder überhaupt ein Stückchen Euro-Flair mitten in Asien. Doch lässt sich ein verlängertes Ausspann-Wochenende mit einem dauerhaften Aufenthalt vor Ort vergleichen?

Dörthe Kleine-Pollmann lebt und arbeitet als Expat in Hongkong. In Teil 1 des Gesprächs mit unserer Partnerseite deutsch.hk verrät die Wirtschaftsjuristin und Personalchefin der German Swiss International School (GSIS), was sie an der Hafenmetropole ganz besonders schätzt und auf welchem Gebiet Hongkong trotz aller Moderne noch deutlichen Aufholbedarf hat.

Mehr Videos auf kanton.pro

2013-03-12 / Quelle: Team deutsch.hk    Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 1
Bilderbuch: Welcome to Shanghai 
Q&A mit Illustrator Rouven Wollenschlaeger

Anlässlich zur aktuellen Veröffentlichung des neuen Bilderbuches "Welcome to Shanghai" im kanton.pro Store baten wir Illustrator Ruben Wollenschläger zum e-mail Interview. Hintergrundinfos zur Entstehung des Werkes und den größten Herausforderungen beim Zeichnen vor Ort.

kanton.pro: Wie lange waren Sie in Shanghai und was führte Sie hierher?
Rouven Wollenschlaeger: Insgesamt lebte ich sechs Monate in Shanghai. Ein Auslandssemester meiner Freundin brachte uns gemeinsam mit unseren beiden Söhnen (6 Monate und 3 Jahre) nach China.

Was hat Sie an Shanghai persönlich am meisten fasziniert?
Jeden Morgen, als ich meinen Sohn zum Kindergarten brachte, suchten wir gemeinsam nach neuen sogenannten ?Geheimwegen?, also schmalen Gassen innerhalb eines Häuserblocks. Dabei wurde mir bewusst wie ruhig und fast dörflich es dort zugeht, und das obwohl wir absolut zentral in einer Millionenstadt lebten! Das macht die Stadt sehr sympathisch!

Wie kam die Idee zu diesem Bilderbuch?
Ich steckte mitten in den Vorbereitungen für den Umzug nach China und suchte überall vergeblich nach einem Buch über Shanghai, das meinem dreijährigen Sohn einen Einblick in unser neues Leben hätte geben können. In Shanghai angekommen, beschloss ich dann die Sache selbst in die Hand zu nehmen!

Wie drückt sich die Dynamik Shanghais in Ihren Handzeichungen aus?
In Shanghai scheint vieles schneller und dynamischer zu sein. Man muss sich nur umsehen: das uns allen vertraute Gewusel auf den Straßen, in den Parks und die zahlreichen Baustellen. All das macht die Stadt lebendig. Ich habe mich oft wie im Zeitraffer gefühlt; was sich auch in meinen Zeichnungen widerspiegelt.

Was war Ihre größte Herausforderung beim Zeichnen vor Ort?
Als größte Herausforderung sah ich die Auswahl der Motive. Am Anfang war ich einfach nur überwältigt von den Eindrücken der Stadt. Erst später erkannte ich die für Shanghai charakteristischen Bilder, wie zum Beispiel das Wäschetrocknen auf der Straße.

Welche Arbeitsschritte stecken hinter einer Illustration?
Zunächst lege ich mich auf einen geographischen Ort fest, zum Beispiel die Aussicht auf Pudong. Ich beginne in dem Fall mit den Hochhäusern. Danach kommen die Menschen ins Bild, um es zum Leben zu erwecken. Jetzt überlege ich, in welche Farben ich Häuser und Menschen tauchen möchte und zum Schluss kommt natürlich noch das Layout. Dabei stelle ich mir dann vor, wie es wohl gedruckt aussehen wird und wo der Text einzufügen ist.

An welche Zielgruppe richtet sich ihr Buch?
Ursprünglich hatte ich die Idee für ein Kinderbuch, aber mittlerweile sehe ich es als Buch für die ganze Familie an! Familien die in Shanghai leben, bald nach China aufbrechen, oder einmal dort gelebt haben und sich gerne zurück erinnern, so wie wir! Natürlich ist es aber auch ein touristisches Souvenir oder ein nettes Mitbringsel für die Freunde außerhalb Chinas.

Das Bilderbuch im kanton.pro Store - jetzt online bestellen!

2013-03-04 / Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
Video: Stammtisch in Shanghai 
Nicht nur in Guangzhou wird gefeiert

Loading the player ...


Wen es auf einem Business- oder Freizeittrip von Guangzhou in die Huangpu-Metropole Shanghai verschlägt, sollte sich unbedingt den letzten Samstag Abend des Monats freihalten. Der schanghai.com Stammtisch läuft seit 2004 und ist bekannt als d i e Institution für deutschsprachiges Networking vor Ort. Besuch aus Guangzhou ist dabei selbstverständlich jederzeit willkommen!

2013-02-18 / Quelle: Team schanghai.com    Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0
kanton.pro wünscht viel... 
...Gesundheit und Erfolg im Jahr der Schlange

Wir wünschen allen kanton.pro Mitgliedern, Gästen und Freunden viel Gesundheit, Glück und Erfolg im Mondjahr der Schlange!

2013-02-08 / Aufbereitung: Team kanton.pro Kommentare: 0

Archiv 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

kanton.pro © 2010-17 secession limited | contact | advertise